In Kürze steht die Präsentation des neuen Huawei P40 Pro an. Ein bekannter Mobilfunk-Insider hat aber bereits jetzt alle technischen Daten des Top-Smartphones enthüllt – und ist auf ein Detail gestoßen, das für potenzielle Handy-Käufer zum Ausschlusskriterium werden könnte. 

 

Huawei P40 Pro

Facts 
Huawei P40 Pro

Nur noch ein Tag trennt uns von der Vorstellung des Huawei P40 Pro. Zunächst noch als großes Event in Paris angedacht, hat der chinesische Hersteller die Vorstellung aufgrund der aktuellen Krise in ein Online-Event umgewandelt. Wenige Stunden vor der Präsentation macht nun aber Mobilfunk-Insider Roland Quandt Huawei einen Strich durch die Rechnung und präsentiert das Datenblatt des Top-Smartphones. Dabei sticht vor allem eines ins Auge: die Bilderwiederholrate.

Huawei P40 Pro ohne 120-Hz-Display

Beim P40 Pro soll Huawei auf einen 6,58 Zoll in der Diagonale messenden OLED-Bildschirm setzen, der eine Bilderwiederholrate von 90 Hz aufweist. Sollte sich diese Information als wahr herausstellen, würde das Huawei-Smartphone zumindest in dieser Hinsicht wohl den Anschluss an die Konkurrenz verlieren. Das Galaxy S20 bietet mit 120 Hz mehr und auch das OnePlus 8 (Pro) dürfte in diesem Jahr den Sprung von aktuell 90 Hz auf 120 Hz schaffen. Selbst Apple, das bei der Einführung neuer Technologien eher konservativ agiert und erst wartet, bis alle Kinderkrankheiten ausgemerzt sind, soll Gerüchten zufolge beim iPhone 12 (Pro) ein 120-Hz-Display verbauen.

Wer glaubt, dass der Unterschied zwischen 90 Hz und 120 Hz minimal ist, irrt sich. Wir haben den Vergleich zwischen dem OnePlus 7T Pro und dem Galaxy S20 gemacht und das Samsung-Smartphone fühlte sich deutlich flüssiger an. Für manche Handy-Käufer könnte ein fehlendes 120-Hz-Display ein K.O.-Kriterium sein.

Huawei P30 Pro bei Amazon kaufen

Warum 120-Hz-Displays so wichtig sind, erläutern wir im Video: 

Smartphones mit 120-Hz-Displays: Endlich im Kommen!

Huawei P40 (Pro): Preis und Verfügbarkeit

WinFuture zufolge sollen das Huawei P40 und P40 Pro bereits wenige Tage nach der offiziellen Vorstellung in den Handel kommen. Das Pro-Modell schlägt demnach mit 999 Euro zu Buche, die reguläre Variante startet bei 799 Euro – günstiger als zunächst gedacht. Angeboten werden beide Handys in den Farben Schwarz, Gold und Silber. Auf Google-Apps oder Zugang zum Google Play Store müssen die neuen Huawei-Handys durch die US-Sanktionen aber nach wie vor verzichten.