In wenigen Tagen gibt's endlich wieder ein Apple-Event. Der Auftritt eines „Überraschungsgastes“ wird seit Wochen eifrig diskutiert. Wie das iPad Air der 4. Generation am Ende aussehen könnte, verrät schon jetzt ein ambitioniertes Konzept des Apple-Tablets.

 

10,5 Zoll iPad Air (2019)

Facts 
10,5 Zoll iPad Air (2019)

Die Apple Watch Series 6 wird nicht wirklich größere Überraschungen beinhalten, eine spekulierte, dunkelblaue Farbgebung ist da noch die größte, optische Änderung die auf dem Apple Event am 15. September 2020 erwartet wird. Ein ganz anderes Kaliber ist da schon der Nachfolger des aktuellen iPad Air, Luftikus Nummer 4 könnte nämlichen neben der neuen Apple Watch auch alsbald Premiere feiern und grundlegende Wandlungen erfahren.

Alternative: Generalüberholtes iPad Pro bei Amazon

iPad Air 4: Sehenswertes Konzept des Apple-Tablets

Eine erste, optische Vorstellung liefert uns jetzt die slowakische Seite „svetapple.sk“ mit einem sehenswerten Konzept – eine Weiterentwicklung eines ersten Entwurfs aus dem Mai. Im neuesten Design finden sich die aktuellen Pegelstände aus der Gerüchteküche, teils aber auch Eigeninterpretationen der Macher. Dennoch: So oder so ähnlich könnte das iPad Air 4 am Ende tatsächlich aussehen, welches uns Apple höchstwahrscheinlich am Dienstag zeigen wird.

Zunächst einmal schaut das iPad Air 4 dem aktuellen Pro-Modell sehr ähnlich – klare Kante, Vollformat-Display und kein Homebutton mehr. Das Display dürfte Ausmaße von 10,8 oder 11 Zoll besitzen, eine Gestensteuerung versteht sich. Lange suchen müssen wir hingegen nach Face ID. Die Frontkamera leistet dies nicht, stattdessen gibt's laut Konzept Touch ID, also den Fingerabrucksensor, im Power-Button, der dann einfach auch mal in „Top-Button“ umbenannt wird. Eine solche Kombination gibt's bisher bei Apple nicht, denn bisher gab es zu jedem Vollformat-Display, egal ob iPhone oder iPad, zur notwenigen Gestensteuerung auch immer gleich die Gesichtserkennung dazu.

Pro oder nicht Pro?

Was man beim Air aber erfolglos suchen wird, ist ein LED-Blitz für die Kamera, dieses Features bleibt also den Pros nach wie vor vorbehalten. Kann man mit leben, die wenigsten Anwender nutzen tatsächlich die Kamera des Apple-Tablets, das iPhone ist da irgendwie praktischer.

Sicher dagegen, diese neuen Funktionen gibt es mit dem kommenden iPadOS 14 fürs Apple-Tablet:

iPadOS 14: Das sind die neuen Funktionen

Was es aber gibt: Die Unterstützung fürs neuartige Apples Magic Keyboard, da ist Apples „Luftnummer“ wieder ganz Pro. Anders bei den Preisen, die Macher von „svetapple.sk erwarten Angebote seitens Apple ab knapp 500 US-Dollar – ziemlich attraktiv für ein „kleines“ iPad Pro. Ob alles dann wirklich so kommt, erfahren wir am 15. September – GIGA berichtet wie immer von den Neuheiten des Tages.