Seit einiger Zeit bieten diverse Android-Hersteller interessante Hardware-Varianten bei ihren Smartphones an, die man bei Apple bislang noch nicht in der Form gesehen hat. Insbesondere beim Display überdenkt der iPhone-Hersteller nun offenbar ganz neue Möglichkeiten.

iPhone: Apple forscht am Smartphone mit vollständigem Glasgehäuse

Unter anderem Samsung hat es bereits mit dem Galaxy S6 Edge vor rund fünf Jahren vorgemacht: Ein Touchscreen, der nicht mehr nur flach die Front abdeckt, sondern sich auch um die Seiten biegt. Ein erst kürzlich veröffentlichtes Patent, welches unter anderem von AppleInsider entdeckt wurde, zeigt nun, wie Apple auf dieser Technik aufbauen könnte.

Die Ingenieure aus Cupertino gehen nämlich noch einen Schritt weiter, als aktuelle Android-Smartphones mit derartigen Displays. Apple spricht von einem „elektronischen Gerät mit einem Glas-Gehäuse bestehend aus sechs Seiten“. Kurzum: Das von Apple beschriebene Smartphone besteht äußerlich fast vollständig aus Glas und sieht für den normalen Nutzer so aus, als wäre es aus einem Stück gefertigt.

Dies bedeutet beispielsweise auch, dass die kleinen Schaltwippen an den Seiten aktueller iPhone wegfallen und etwa durch Touchflächen ersetzt werden. Außerdem sei eine Aktivierung verschiedener Funktionen durch festes Drücken des Geräts möglich.

Das iPhone 11, hier unser Hands-On, hat zwar auch eine Rückseite aus Glas, hinter dieser versteckt sich aber noch kein Display:

Das iPhone 11 im Hands-On

iPhone der Zukunft: Rundum-Display dank Glasgehäuse

Da das gesamte Gehäuse aus Glas besteht und dies transparent sein kann, zeigt Apple auch beispielhaft, wie ein Display hinter diesem Glas genutzt werden kann. So könnte man etwa an der Unterseite kleine Informationen, wie das aktuelle Wetter oder Aktienkurse anzeigen. Die Seiten könnten Schnellzugriff auf Wi-Fi-Verbindungen oder den Flugmodus bieten.

Insgesamt zeigt das Design, das man in Zukunft vielleicht gar nicht mehr erkennen kann, wo an einem Gerät vorne und hinten ist. Eine der vielen Grafiken in dem Patent zeigt zum Beispiel, wie sich die Oberfläche an die Rotation des Geräts durch den Nutzer anpasst.

Des Weiteren zeigen die Ingenieure in dem Patent aber auch einen Zylinder, äußerlich vergleichbar mit dem aktuellen HomePod, der komplett von Glas umrundet wird. Somit könnte das gesamte Gehäuse eines zukünftigen Siri-Lautsprechers als ein großes Display dienen. Ob und wann derartige Geräte wirklich zur Realität werden, kann jedoch wie üblich nicht gesagt werden.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.