Manche iPhone-Besitzer berichten davon, dass iOS 16 bei ihnen für ein nerviges Problem sorgt. Über Face ID werden sie nach dem Update einfach nicht mehr erkannt. Es ist noch unklar, warum es zu dem Problem kommt und welche iPhones genau betroffen sind.

iOS 16: iPhones erkennen Besitzer nicht mehr

Seit Mitte September 2022 steht iOS 16 für iPhones bereit. Ziemlich genau seit dann tauchen immer wieder Berichte von Nutzern auf, nach denen Face ID Schwierigkeiten bereitet. Ihr iPhone meldet sich mit der Fehlermeldung, dass Face ID nicht verfügbar sei. Es wird stattdessen empfohlen, Face ID „später“ einzurichten. Eine Rücksetzung sorgt anscheinend nicht für Abhilfe.

Wie genau es zu dem Fehler kommt, ist noch nicht geklärt. Auch steht noch nicht fest, welche iPhone-Modelle nach dem Update auf iOS 16 betroffen sind. Bei Reddit hat ein Nutzer Schwierigkeiten mit seinem iPhone X, in den Foren von Apple hat sich der Besitzer eines iPhone 13 Pro Max gemeldet. Ein anderer ist zum Apple Store gegangen, wo ihm Mitarbeiter nach eigener Aussage erklärt hätten, dass es sich um einen Hardware-Defekt handeln würde – obwohl Face ID vor dem Update einwandfrei funktionierte.

Schon eine frühere Version von iOS sorgte bei manchen Nutzern dafür, dass sie Face ID nicht mehr verwenden konnten. Hierbei handelte es sich aber um eine Beta zu iOS 15.7.1, also nicht um die final verteilte Version des Betriebssystems (Quelle: Apple Insider).

Im Video: Das sind die Neuerungen von iOS 16.

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Face-ID-Probleme: Apple hat nur allgemeine Tipps

Apple hat sich noch nicht mit einem offiziellen Statement zu Wort gemeldet. Auf der Hilfeseite bietet der Konzern bei Schwierigkeiten mit Face ID nur allgemein gehaltene Tipps an. Nutzer sollten zum Beispiel darauf achten, dass die Frontkamera ihres iPhones nicht bedeckt ist. Auch sollten die Einstellungen überprüft und sichergestellt werden, dass die neueste Software installiert ist.