Seit mittlerweile 22 Jahren sorgt der bizarre Mond aus The Legend of Zelda: Majora's Mask für Angst und Schrecken, aber vor allem für Zeitdruck bei den Spielern. Nun erscheint Majora's Mask auch für die Nintendo Switch.

Ein N64-Klassiker auf der Switch

Beim Thema Zeitdruck überkommt viele Spieler das blanke Grauen. Mit The Legend of Zelda: Majora's Mask hat Nintendo dieser teuflischen Mechanik ein ganzes Spiel gewidmet. Wer diesen Nervenkitzel (erneut) erleben will, der kann das ab dem 25. Februar 2022, denn dann erscheint The Legend of Zelda: Majora's Mask für die Nintendo Switch. Allerdings nur im Rahmen des „Nintendo Switch Online“-Erweiterungspakets.

Ein Stück Videospielgeschichte

In dem N64-Klassiker müssen die Spieler innerhalb von drei Tagen (entspricht ca. 72 Minuten in unserer Welt) verhindern, dass der Mond auf die Spielwelt Termina trifft und alles Leben auslöscht. Zum Glück lernt Protagonist Link im Verlauf des Spiels die Zeit zu seinen Gunsten zu manipulieren. Trotzdem sitzt die Zeit den Spielern permanent im Nacken. Was dazu geführt hat, das Majora's Mask der wohl berüchtigtste Teil der gesamten Reihe ist.

Wer sich The Legend of Zelda: Majora's Mask dagegen ins Regal stellen will , der kann das ebenfalls tun, denn Nintendo veröffentlichte im Jahr 2015 ein handfestes Remake für den Nintendo 3DS. Die Neuauflage bietet eine überarbeitete Grafik und eine auf den Handheld angepasste Steuerung. Neu bekommt man das Spiel für rund 60 Euro (Majora's Mask auf Amazon ansehen). Fans bleibt also die Qual der Wahl: N64-Version auf der Switch via Online-Erweiterungspass oder Retail für den 3DS.

the-legend-of-zelda-majora-s-mask-3d-gameplay-video-89264.mp4

Mit einem beeindruckenden Score von 95 Prozent gehört Majora's Mask zu den bestbewerteten Videospielen aller Zeiten laut Review-Aggregator Metacritic. Nur der direkte Vorgänger, The Legend of Zelda: Ocarina of Time, ist noch besser bewertet.