Wer ein aktuelles MacBook Pro (ab Ende 2021) oder auch das teure Pro Display XDR von Apple verwendet, dem begegnet unter bestimmten Umständen ein geheimnisvolles Warnsignal. Wer dieses erblickt, der fragt sich dann unmittelbar: Was soll das denn? Die Antwort hängt am Ende mit dem Leistungsvermögen des Bildschirms zusammen, wer hätte das gedacht?

 
Apple
Facts 

Achtung: MacBook Pro und Pro Display XDR können Helligkeit reduzieren

Wird’s dem Liquid Retina XDR Display des MacBook Pro (14 und 16 Zoll) oder auch dem Pro Display XDR zu heiß, dann schaltet der Bildschirm auch schon mal einen Gang zurück und reduziert seine Helligkeit, so Apple in einem entsprechenden Support-Dokument (Quelle: Apple). Kundinnen und Kunden erkennen dieses Verhalten nicht nur an der geringeren Helligkeit, sondern auch an zwei Warnsignalen, die in der Menüleiste beziehungsweise im Kontrollzentrum auftauchen, sieht dann so aus:

So sehen die ominösen Warnsignale aus. In dem Fall ist es den Bildschirmen zu heiß (Bildquelle: Apple)

Der Bildschirm läuft laut Apple dann im sogenannten „Low Power Mode“. Doch warum passiert dies und wie kann man den Fehler beheben? Apple schreibt zur Problematik:

„Dies kann vorkommen, wenn die Umgebungstemperatur im Raum hoch ist und Sie über einen längeren Zeitraum sehr helle Inhalte wiedergegeben haben.“

Apple gibt Tipps zur Senkung der Temperatur

Ergo, soll die volle Helligkeit der Displays wieder zur Verfügung stehen, müssen wir irgendwie die Temperatur reduzieren. Hierfür gibt’s Apple im erwähnten Dokument wertvolle Tipps:

  • Beenden Sie auf dem MacBook Pro mit Liquid Retina XDR-Display alle Anwendungen, die erhebliche Systemressourcen verbrauchen könnten.
  • Verwenden Sie den Referenzmodus „Apple XDR Display“ oder „Pro Display XDR“, es sei denn, Ihr aktueller Arbeitsablauf erfordert einen bestimmten Referenzmodus.
  • Senken Sie die Umgebungstemperatur des Raums.
  • Schließen oder verbergen Sie alle Fenster mit HDR-Inhalten.
  • Wählen Sie Apple-Menü > Ruhezustand, um Ihren Mac in den Ruhezustand zu versetzen. Lassen Sie Ihren Bildschirm 5-10 Minuten lang abkühlen und drücken Sie dann eine beliebige Taste auf der Tastatur, um Ihren Mac aufzuwecken.

Heißes Teil, so ein MacBook Pro. Allerdings kann es dem Rechner beziehungsweise dem Display auch zu heiß werden:

MacBook Pro mit Apple M1 Pro und M1 Max

Sollte all dies dennoch nicht helfen und die Raumtemperatur sich konstant unter 25 Grad Celsius befinden, dann schlägt Apple eine Kontaktaufnahme zum eigenen Service-Team vor. Vermutlich dürfte der Fehler dann anderswo zu suchen sein und kann nur noch von den Profis behoben werden.

So oder so gilt demnächst für heiße Sommertage: Wer die volle Helligkeit von MacBook Pro und Pro Display XDR genießen möchte, der investiert wahrscheinlich am besten gleich in eine Klimaanlage. Andernfalls muss man mit den Einschränkungen leben.