Für die Messenger-App ist ein neues Update veröffentlicht worden. Damit stehen ein paar Funktionen, die bisher zahlenden Nutzern vorbehalten waren, auch in der kostenlosen Variante zur Verfügung. Deutliche Unterschiede bleiben aber weiter bestehen.

 
Telegram
Facts 

Telegram: Mehr Emojis für alle

Die Macher der Telegram-App haben ein neues Update vorgestellt, bei dem Emojis und Reaktionen im Mittelpunkt stehen. Manche der Reaktionen standen bislang zahlenden Nutzern der Premium-Variante zur Verfügung. Jetzt haben auch Free-Nutzer Zugriff auf den neu gestalteten Bereich für Reaktionen. Ein auf der Seite liegendes, lachendes Emoji steht hier unter anderem für alle Nutzer bereit.

Bei Telegram Premium besteht eine „unbegrenzte Auswahl“ an Emojis. Bis zu drei lassen sich pro Nachricht verwenden. Zahlende Nutzer haben jetzt auch die Möglichkeit, ihrem Namen einen animierten Emoji-Status hinzuzufügen. Damit wird das bestehende Premium-Abzeichen in der Chatliste, in Gruppen und im eigenen Profil ersetzt.

Unabhängig davon, ob Nutzer für Telegram bezahlen, haben sich die Entwickler um einen verbesserten Ablauf bei der Anmeldung gekümmert. Anmelde-Codes lassen sich jetzt wahlweise an die E-Mail-Adresse versenden oder aber es wird die Funktion „Anmelden mit Apple“ oder „Anmelden mit Google“ genutzt. Die Anmelde-Oberfläche von iOS ist der von Android angeglichen worden.

Eine kleinere Änderung betrifft Links für Benutzernamen. Neben t.me/username steht jetzt ein zusätzlicher Link in Form von username.t.me bereit (Quelle: Telegram).

Im Video seht ihr die besten Alternativen zu WhatsApp:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

Telegram Premium nicht in Deutschland verfügbar

Im Juni hatte Telegram seine Premium-Funktion eingeführt. In Deutschland steht sie weiterhin nicht zur Verfügung. In den FAQ heißt es allgemein formuliert, dass möglicherweise „lokale Gesetze und Vorschriften“ den Zugang verhindern oder aber Zahlungsdienstleister im Weg stehen würden. Ob und wann Telegram Premium in Deutschland eingeführt wird, ist nicht bekannt.