Für Volkswagen lohnt sich die Elektro-Offensive. Die E-Autos der ID-Reihe sind bei Kunden beliebt und verkaufen sich entsprechend problemlos. Hohe Nachfrage und Produktionsausfälle haben aber zu steigenden Preisen geführt. Jetzt bringt VW eine günstigere Version seines elektrischen Aushängeschilds auf den Markt – doch günstiger ist relativ.

 
Volkswagen
Facts 

VW startet neue Version des ID.4: Allradantrieb kostet beim E-Auto jetzt weniger

VW setzte in den vergangenen Monaten bei den Elektroautos des Konzerns in erster Linie auf teure Modelle, mit denen sich trotz geringerer Stückzahlen hohe Gewinne erzielen lassen. Schluss dürfte mit dieser Strategie noch längst nicht sein, aber ein aktueller Schritt deutet zumindest teilweise eine Neuausrichtung an: Das elektrische Erfolgsmodell der Wolfsburger, der ID.4, ist in einer neuen Variante erhältlich.

Der ID.4 Pro 4Motion ist die günstigste Version des Elektro-SUVs, die trotzdem noch einen Allradantrieb bietet. Das E-Auto ist ab 49.020 Euro erhältlich – im Gegensatz zum Startpreis der ID.4-Modelle, der bei 38.915 Euro liegt, ein ordentliches Plus. Nur ist die günstige Version Pure Performance aktuell bei VW nicht konfigurierbar.

„VW schließe mit dem „Basis-Allrad Angebot eine Lücke im Programm“, meint Silke Bagschik, Leiterin der MEB-Baureihe (Quelle: Elektroauto-News). Mit seiner Ausrichtung auf einen – für einen ID.4 mit Allradantrieb – günstigen Preis und gleichzeitig auf mehr Leistung als die Einstiegsvariante, ordne sich der ID.4 Pro 4Motion mittig zwischen den anderen ID.4-Versionen ein.

Noch keine Trendwende bei E-Auto-Preisen: VW zieht Preise an

Man könnte auch sagen: Der ID.4 Pro 4Motion ist die günstigste unter den teureren Versionen des E-Autos. Für Bagschik ist diese Mischung eine Reaktion auf die Wünsche der Kunden: Mehr Leistung darf mehr kosten, aber auch nicht zu viel.

Mit dem ID Buzz feiert VW bereits neue Erfolge:

VW zeigt den ID. Buzz im Star-Wars-Universum

Für den kräftigeren Antrieb zahlen potenzielle Kunden allerdings noch einen weiteren Preis: Mit mehr Leistung sinkt die Reichweite. Beim ID.4 Pro 4Motion sind nach WLTP-Standard bis zu 517 km drin. Der Pro Performance kommt im Durchschnitt 20 km weiter.

Bis es günstigere E-Autos von VW gibt, wird es noch einige Zeit dauern. Der geplante ID.2 soll ab 2025 auf den Markt kommen. Doch es ist bereits absehbar, dass der Preis bis dahin steigen wird.