Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

    Mach2

    Marvin Basse

    In Windows 10 sind viele Funktionen versteckt, von welchen man als Anwender gar nichts weiß. Mit Mach2 habt ihr die Möglichkeit, viele dieser Features zu aktivieren und zu verwenden.

    5 Dinge, die Sie unter Windows 10 ausprobieren sollten

    Hinweis: Mach2 ist portabel, das bedeutet, das Tool benötigt keine Installation und ihr könnt es auf Wunsch auch auf einen USB-Stick kopieren und von diesem aus an jedem beliebigen Rechner verwenden.

    Mach2 Download: Das Tool herunterladen und installieren

    Unter unseren Downloadbuttons bekommt ihr die 64-Bit- und die 32-Bit-Version von Mach2. Achtet darauf, dass ihr die für euer System passende Datei herunterladet. Seid ihr euch nicht sicher, ob ihr ein 64- oder-32-Bit-Betriebssystem verwendet, hilft euch der verlinkte Artikel weiter.

    Nach dem Download von Mach2 müsst ihr die heruntergeladene Datei zunächst in einen beliebigen Ordner entpacken. Anschließend startet ihr die Kommandozeile und wechselt mittels des Befehls „cd <Pfad>“ in den Ordner, in welchen ihr Mach2 extrahiert habt. „<Pfad>“ steht dabei für den Dateipfad des genannten Ordners.

    Verwendung von Mach2

    Um eine bestimmtes Features hinzuzufügen, gebt ihr den Befehl „Mach2.exe enable <Feature-ID>“ ein, wobei „<Feature-ID>“ für die ID des jeweiligen Features steht. Für das neue Startmenü ist das beispielsweise 23616518, sodass ihr „Mach2.exe enable 23616518“ eingebt, um das neue Startmenü zu aktivieren. Mit dem Befehl „Mach2.exe disable <Feature-ID>“ könnt ihr ein aktiviertes Feature wieder deaktivieren.

    In unserer Bilderstrecke zeigen wir euch unsere 12 besten Tipps für Windows 10:

    Bilderstrecke starten(12 Bilder)
    Unsere 12 besten Tipps für Windows 10

    Weiterhin könnt ihr mit dem Befehl „Mach2.exe --help“ die einstellbaren Parameter anzeigen lassen und mit „Mach2.exe display“ die ein- und ausgeschalteten Features.

    Hinweis: Da Mach2 tief in das System eingreift, sollte man mit dessen Verwendung vorsichtig sein und das Programm jedenfalls nicht auf produktiv eingesetzten Rechnern laufen lassen.

    Fazit: Mit Mach2 könnt ihr eine ganze Reihe versteckter Windows-10-Features an die Oberfläche holen. Das Tool ist jedoch eher nur für Profis geeignet.

    Kommentare

    Kommentare sind geschlossen.