Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Faceook: Blauen Haken bekommen & Seite verifizieren lassen

Faceook: Blauen Haken bekommen & Seite verifizieren lassen


Anzeige

Habt ihr eine Unternehmensseite bei Facebook oder seid eine Person des öffentlichen Lebens, könnt ihr eure Facebook-Seite verifizieren lassen. Neben dem Seitennamen findet sich dann ein Haken in einem blauen Kreis. Dieser zeigt an, dass der Besitzer der Seite „echt“ ist. So möchte man vermeiden, dass andere Nutzer bekannte Namen ausnutzen. Lange Zeit hat man den blauen Haken durch einen Antrag bekommen. Bald gibt es für Privatpersonen eine weitere, kostenpflichtige Möglichkeit,

Verifizierte Facebook-Seiten werden von Nutzern zum Beispiel in Suchergebnissen nach einem bekannten Namen schnell erkannt. Twitter hat es mit seinem „Blue“-Abo vorgemacht und die Verifizierung nur noch für zahlende Kunden freigegeben. Facebook zieht bald nach. So können auch Nicht-Prominente den blauen Haken bekommen.

Anzeige
So bekommt man den blauen Haken auf Facebook, Twitter und Instagram Abonniere uns
auf YouTube

Profil verifizieren mit „Meta Verified“

Ende Februar 2023 führt man bei Facebook die „Meta Verified“-Option ein. Dabei handelt es sich um ein Abonnement, das man buchen muss, um sein Profil zu verifizieren. Hierfür muss man sich anders als bei Twitter mit einen amtlichen Ausweisdokument legitimieren. Zusätzlich gibt es einen Zugang zu einem exklusiven Kundendienst. Die Kosten für „Meta Verified“ liegen bei 11,99 US-Dollar. iOS-Nutzer zahlen aufgrund der Gebühren im App-Store bei einer Buchung über das Apple-Gerät 14,99 US-Dollar monatlich. Zunächst soll „Meta Verified“ in Australien und Neuseeland starten, weitere Länder sollen kurz danach folgen. Die Bezahloption soll nur für Privatpersonen und nicht für Unternehmen zur Verfügung stehen.

Anzeige

Faceook: Seite verifizieren – blauer oder grauer Haken?

Verifizierungen mit dem blauen Symbol für Personen des öffentlichen Lebens werden durch Facebook direkt für Seiten mit vielen Nutzern, einem bekannten Namen und einer großen Reichweite durchgeführt. Man kann die Prüfung hier beantragen.

Anzeige
facebook-michael-jackson
So sieht die „echte“ Seite von Michael Jackson bei Facebook aus. (Bildquelle: GIGA)

Damit eine Seite, müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

  • Der Nutzer, der die Überprüfung anmeldet, muss ein Administrator der entsprechenden Facebook-Seite sein.
  • Die Seite muss „öffentlich“ sichtbar sein.
  • Es muss ein Profil- sowie ein Titelbild angezeigt werden.
  • Die Facebook-Seite muss bereits über Beiträge verfügen.
  • Die Seite muss in der Kategorie „Lokale Unternehmen“ oder „Unternehmen & Organisationen“ angelegt sein.
  • Für jede Marke oder jedes Unternehmen darf es nur eine verifizierte Seite geben. Ausnahmen gibt es lediglich für Seiten, die in mehreren Ländern und auf verschiedenen Sprachen aktiv sind.

Auch spannend: So kann man den blauen Haken bei Instagram bekommen.

Facebook: So beantragt man den Haken

So könnt ihr einen grauen Haken für eure Facebook-Seite erhalten:

  1. Öffnet das Formular für die Beantragung des Hakens bei Facebook. Hier geht es zum Formular.
  2. Wählt „Seite“ und sucht dann eure Facebook-Seite aus.
  3. Sucht ein Dokument aus, mit dem ihr eure Identität bestätigen wollt. Dabei kann es sich zum Beispiel um einen Personalausweis oder eine Nebenkostenabrechnung handeln.
  4. Tippt auf die passende Kategorie für eure Seite.
  5. Gebt das Land an, in dem ihr besonders bekannt und aktiv seid.
  6. Optional könnt ihr eure Zielgruppe angeben.
  7. Tragt weitere Namen und Bezeichnungen ein, unter dem ihr beziehungsweise das Unternehmen bekannt ist.
  8. Gebt als Nachweis Links zu anderen Social-Media-Plattformen oder Online-Beiträgen an.
  9. Tippt auf „Senden“, um eure Verifizierungsanfrage abzuschicken.
  10. Danach wird euer Anliegen geprüft und bei Vorliegen aller Voraussetzungen ein blauer Haken für das Profil freigeschaltet.
Anzeige

Alternativ zur manuellen Eingabe könnt ihr auch ein offizielles Dokument mit den entsprechenden Daten bei Facebook hochladen. Hier sollten Angaben zur Telefonnummer, dem Unternehmensnamen und der Adresse sichtbar sein. Die Angaben werden zunächst von Verantwortlichen bei Facebook geprüft. Diese Überprüfung kann einige Tage dauern. Danach erhaltet ihr eine E-Mail mit der Bestätigung. Eine Verifizierung kann jedoch auch abgelehnt werden. Den Vorgang könnt ihr zwar auch als Privatperson durchführen, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, so einen blauen Haken zu bekommen, nur sehr gering.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige