In Need for Speed Unbound gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen, um euer Auto ins Driften zu bekommen. Im Folgenden erklären wir euch alle möglichen Methoden.

 
Need for Speed Unbound
Facts 

Drifts sind natürlich weiterhin dafür gut, um mit viel Geschwindigkeit scharfe Kurven zu nehmen. Allerdings sind nicht alle Autos zum Driften geeignet.

Wichtiger Hinweis: Autos können sich aufgrund der Standardeinstellung in NfS Unbound schwammig anfühlen. Das liegt mit unter daran, dass die Todzone (Deadzone) eurer Sticks zu Beginn sehr hoch eingestellt ist. Drückt auf die Options-Taste und geht mit R1/RB (PS/Xbox) in die Einstellungen. Wählt nun „Steuerung“ und senkt die Todeszone auf 0 bis 5%. Testet aus, welche Deadzone euch am besten liegt.

Stellt eueren Wagen auf Drifts ein

Ihr könnt entweder in eurer Garage oder in den Tuning-Einstellungen während des Spiels unterschiedliche Aspekte eures Autos einstellen. Achtet hierbei darauf, dass das Fahrzeug auch etwas mehr auf das Driften ausgelegt ist.

Wenn ihr euch im Spiel befindet, drückt die Options-Taste und wählt „Handling-Abstimmung“ aus. Jetzt könnt ihr oben bei „Handling - Drift“ den Regler verschieben, um euren Wagen entweder auf Grip oder auf Drift zu verlagern.

Die nächsten Schritte helfen euch nämlich nicht, wenn euer Auto erst gar nicht in der Lage ist, Drifts durchzuführen.

Ändert das Tuning am Fahrzeug in NfS Unbound, um besser driften zu können. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Ändert das Tuning am Fahrzeug, um besser driften zu können. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

„Pumpt“ das Gaspedal

Die Drift-Mechanik ist in Need for Speed Unbound ähnlich zur Mechanik vom Vorgänger NfS Heat. Um einen Drift zu beginnen, müsst ihr vom Gas runter, daraufhin tretet ihr erneut auf das Gas, während ihr die Kurve beginnt zu fahren. Ihr „pumpt“ sozusagen das Gaspedal. Bedeutet: R2/RT (PS/Xbox) loslassen, einlenken und in der der Kurve wieder auf das Gas drücken.

Haltet das Gas und bremst während des Lenkens

Wenn euch das Pumpen des Gaspedals nicht liegt, könnt ihr den Drift auch mit der Bremse beginnen. Wichtig hierbei ist allerdings, dass ihr nicht vom Gas geht. Haltet R2/RT (PS/Xbox), lenkt ein und drückt kurz auf die Bremse mit L2/LT (PS/Xbox), während ihr weiterhin auf dem Gas bleibt.

Ihr könnt auch mit Viereck/X (PS/Xbox) die Handbremse betätigen, um den Drift zu beginnen. In NfS Unbound macht es allerdings den Eindruck, dass ihr die Handbremse nur im Notfall verwenden solltet, da ihr mit der normalen Bremse eine bessere Kontrolle über den Drift besitzt.

Ihr könnt den Driftstart anpassen

Ihr könnt in den Tuning-Einstellungen, entweder in der Garage oder während des Spiels, die Option ändern, wie ihr einen Drift einleitet.

Legt in NfS Unbound fest, wie ihr den Drift einleiten wollt. (Bildquelle: Screenshot GIGA)
Legt fest, wie ihr den Drift einleiten wollt. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Drückt dafür die Options-Taste und geht dann auf „Handling-Abstimmung“. Nun könnt ihr unten bei „Drift-Beginn“ zwischen „Gas oder Bremse“, „Gas“ oder „Bremse“ wählen. Wir empfehlen euch, dass ihr es auf „Gas oder Bremse“ lasst. Dadurch könnt ihr die beiden oben beschriebenen Vorgehensweise für euch austesten und euch daraufhin entscheiden, welcher Vorgang euch besser liegt.

Vertraut in euren linken Stick

Eigentlich sollte es selbsterklärend sein, aber vertraut dem linken Stick eures Controllers. Viele Spieler versuchen die Geschwindigkeit herunterzusetzen, damit die Kontrolle über das Auto nicht verloren geht. Das ist aber eher nachteilig, da Geschwindigkeit ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Drifts ist.