Telekom-Prepaid-Karten per WhatsApp aufladen – so geht’s

Marco Kratzenberg

Es gibt bereits einige verschiedene Möglichkeiten, wie ihr euer Prepaid-Guthaben bei der Telekom aufladen könnt. Jetzt wird es noch einfacher: Ab sofort könnt ihr eure Telekom-Prepaid-Karten auch über WhatsApp aufladen. Einfach eine Nachricht mit dem Auflade-Betrag abschicken und dann den Anweisungen folgen.

Wenn ihr eure Prepaid-Karte über WhatsApp aufladen wollt, benötigt ihr entweder ein PayPal-Konto oder könnt die Sofortüberweisung beziehungsweise eure Visa- und MasterCard-Kreditkarte zum Bezahlen nutzen. Mit dieser Technik könnt ihr eure Karte selbst im Ausland unkompliziert aufladen.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Mobilfunk-Datenvolumen: Diese Pakete nutzt die GIGA-Redaktion (2018).

Mit WhatsApp eine Telekom-Handykarte aufladen – so wird’s gemacht

Generell funktioniert das Verfahren der WhatsApp-Prepaid-Aufladung so, dass ihr die gewünschte Auflade-Summe als Zahl an einen bestimmten WhatsApp-Kontakt sendet. Ihr könnt damit die Karte mit 15, 25 oder 50 Euro aufladen.

  1. Zuerst müsst ihr die Rufnummer +49 170 8828422 in eure Kontakte aufnehmen, damit sie auch in WhatsApp zur Verfügung steht.
  2. Um eine Aufladung anzustoßen, schickt die Zahl 15, 25 oder 50 an den neuen Kontakt. „Euro“ oder irgendeinen anderen Text müsst ihr nicht dazu schreiben.
  3. Danach bekommt ihr als Antwort von der Firma „Liquix B.V.“ einen Link geschickt. Diese Firma erledigt die Verfahrensabwicklung für die Telekom.
  4. Folgt diesem Link.
  5. Nun müsst ihr noch einmal den gewählten Auflade-Betrag bestätigen und eine Zahlweise auswählen.
  6. Je nach gewählter Zahlungsmethode werdet ihr nun zum Zahlungsdienstleister umgeleitet oder müsst zum Beispiel eure Kreditkarten-Daten eingeben.
  7. Nach erfolgreicher Aufladung erhaltet ihr eine Bestätigung über WhatsApp.

Bei Congstar gibt es das Verfahren bereits seit Ende 2018. Hier müsst ihr den Auflade-Betrag an die Nummer +49 175 9999589 schicken und könnt dabei 15, 30 oder 50 Euro auswählen.

Beim ersten Mal wählt ihr eine Zahlweise aus, die für zukünftige Aufladungen gespeichert wird – aber natürlich noch änderbar ist.

Es stellt sich natürlich die Frage, ob das unkomplizierter ist, als zum Beispiel über die App „Prepaid Aufladung“ oder die Webseite telekomaufladen.de. Die Verfahren sind ähnlich und auf der Webseite könnt ihr sogar euren Auflade-Betrag relativ frei wählen.

Mobilfunkverträge: Sollte die Datenvolumenbeschränkung gänzlich fallen?

Die Telekom bietet als erster Provider einen Mobilfunkvertrag ohne Begrenzung des Datenvolumens mehr. Noch kostet der Service 80 Euro im Monat, sollte dies nur der Anfang sein und die Traffic-Beschränkung gänzlich fallen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Smartwatch-Technik: Was ist eigentlich ein LTPO-Display?

    Smartwatch-Technik: Was ist eigentlich ein LTPO-Display?

    Die vor einigen Tagen vorgestellte Apple Watch Series 5 verfügt über ein sogenanntes LTPO-Display. Doch was versteckt sich hinter diesem Kürzel und was macht die Technik im Zusammen­hang mit der neuen Smartwatch so besonders?
    Holger Eilhard
  • 19 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen

    19 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen

    Xiaomi macht deutlich mehr, als einfach nur Smartphones herzustellen. Alles, was man braucht – und auch alles, was man ganz bestimmt nicht braucht, bietet der chinesische Konzern in seinem Sortiment: Smarte Toiletten, Walkie-Talkies, Rückspiegel ohne Spiegelfunktion … wir zeigen die verrücktesten Produkte.
    Simon Stich 3
* Werbung