Mit dem Open-Source-Projekt OwnCloud kann man sich seine Cloud installieren. Hierfür benötigt man einen Webserver. Wer sich damit auskennt, kann sich selbst einen Server aufsetzen, beispielsweise zuhause. Man kann jedoch auch, und das ist äußerst interessant, eine OwnCloud auf einem regulären Webspace (mit Datenbank) eines beliebigen Anbieters installieren. Wer schon mal ein Forum oder Wordpress auf seinem Webspace installiert hat, kann auch eine OwnCloud installieren.

Es gibt aber auch Webspace-Hoster, die sich auf OwnCloud spezialisiert haben und fix fertig installierte OwnClouds anbieten. Am besten sucht man sich einen Anbieter in einem Land, das Datenschutz groß schreibt. Die USA und UK zählen definitiv nicht dazu.

 

Dropbox

Facts 
OwnCloud Part 1: Installation & Set Up
  • Unzählige Erweiterungen und Apps für die eigene OwnCloud.
  • In viele Apps, Programme und Webdienste integriert.
  • Theoretisch unendlich viel Speicherplatz.
  • Volle Kontrolle über die eigenen Daten.
  • Sehr, sehr günstig. Je nachdem wo und wie man hostet.
  • Offizielle Apps für Windows, OS X, Linux, iPhone, iPad, Android. Viele Drittanbieter-Apps für alle Plattformen.

Offizielle Apps:

Entwickler: ownCloud GmbH
Preis: 0,79 €