Fire TV Stick: 5-GHz-Band nutzen – was bei Verbindungsproblemen zu beachten ist

Thomas Kolkmann

Wenn ihr die beste Übertragungsgeschwindigkeit haben wollt oder das 2,4-GHz-Frquenzband zu stark belastet ist, ist es sinnvoll den Router über das 5-GHz-Band senden zu lassen. Die Amazon Fire-TV-Sticks beherrschen den Funkstandard auch bereits seit der ersten Generation – trotzdem kann es zu Verbindungsproblemen kommen. Wir zeigen euch, woran das liegt.

Gerade wenn man in der Großstadt oder einem großen Wohnkomplex lebt, kann das 2,4-GHz-Band schon mal überlastet sein. In dem Fall schlagen die meisten Ratgeber vor, man solle doch auf das neure und weniger frequentierte 5-GHz-Band wechseln – doch dann verbindet sich der Fire-TV-Stick plötzlich gefühlt nur noch dann mit dem Router, wenn er Lust dazu hat. Woran kann das liegen?

Reichweite des Routers

Neben den vielen Vorteilen, gibt es auch einen klaren Nachteil des 5-GHz-Bandes: Die Reichweite. Auch wenn das der seltenere Grund ist, warum euer Fire-TV-Stick sich nicht vernünftig mit dem Router verbindet, ist es doch ein Grund, der häufig übersehen wird.

Ihr solltet also überprüfen, ob sich andere Geräte (Laptop, Smartphon etc.) ohne Probleme am Standort des Fire-TV-Sticks mit eurem WLAN-Netzwerk verbinden lassen und wie gut die Verbindungsqualtität ist. Wenn auch die anderen Geräte das Signal verlieren oder nur gerade so eine Verbindung herstellen können, solltet ihr überlegen wie ihr euer WLAN optimieren könnt oder einen Repeater dazwischen einrichten.

Tipps, um euer WLAN-Setup zu verbessern, haben wir auch hier im Video zusammengefasst:

Wie funktioniert WLAN und wie kann ich meins optimieren? – TECHfacts #1.

Fire-TV-Stick: 5-GHz ja, aber nur auf bestimmten Kanälen

Wenn die Reichweite kein Problem ist, ist es in den meisten Fällen die automatische Wahl des Funkkanals eures Routers. Denn auch wenn Amazons Fire-TV-Sticks das 5-GHz-Frequenzband unterstützen, können sie leider nicht alle verfügbaren Kanäle nutzen.

Viele Geräte – und so auch die Fire-TV-Sticks – nutzen nur die Funkkanäle 36 bis 48. Das liegt daran, dass für die Kanäle zwischen 52 und 64 sowie 100 und 140 zusätzliche Kosten für die DFS-Zertifizierung anfallen würden. Wenn euer Router diese Kanäle jedoch unterstützt und automatische auswählt, wenn zu viele Geräte in der Umgebung auf den Kanälen 36 bis 48 funken, verliert der Fire-TV-Stick die Verbindung mit dem Router und somit auch mit dem Internet.

In dem Fall solltet ihr den Funkkanal selbst festlegen. Dazu müsst ihr die Oberfläche eures Routers aufrufen:

Unter den WLAN-Einstellungen findet ihr für gewöhnlich die erweiterten Einstellungen für die Funkkanäle. Dort könnt ihr dann den Kanal für das 5-GHz-Band auf einen Funkkanal zwischen 36 und 48 festsetzen. Hierbei solltet ihr natürlich beachten, dass dies die meistgenutzten Kanäle im 5-GHz-Band sind, und ihr möglicherweise den Vorteil, dass Nachbarn und andere Geräte euch „dazwischenfunken“, wieder verspielt.

Wie gut kennst du Amazon?

Täglich bestellen Millionenen von Menschen bei Amazon, das riesige Internet-Kaufhaus ist aus den Köpfen vieler nicht mehr wegzudenken. Es gibt quasi nichts, was man nicht bei Amazon kaufen kann. Doch was weißt du über den größten Online-Händler der Welt? Teste dein Wissen mit diesem Quiz!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • E-Bike aus Holz? My Esel macht den Pedelec-Traum wahr

    E-Bike aus Holz? My Esel macht den Pedelec-Traum wahr

    Wer auf der Suche nach einem einzigartigen E-Bike ist, sollte sich das Holz-Pedelec von „My Esel“ anschauen. Auf den ersten Blick ist dieses ungewöhnliche Fahrrad nicht als E-Bike zu erkennen. Was der Spaß kostet und wie so ein Holz-Pedelec gefertigt wird, verrät euch GIGA.
    Peter Hryciuk
  • WWDC: Darum ist die Apple-Veranstaltung so bedeutend

    WWDC: Darum ist die Apple-Veranstaltung so bedeutend

    Am 3. Juni startet die WWDC 2019 von Apple. Die meisten Technikinteressierten bringen die Veranstaltung mit der Keynote in Verbindung, in der der iPhone-Hersteller Neuheiten präsentiert. Doch was ist der eigentliche Sinn der WWDC? Was waren die Highlights der vergangenen Jahre? Und wie steht es um dein Wissen zu den Events?
    Sebastian Trepesch
* Werbung