Das Jahr ist noch jung, schon bald wirft der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona seine Schatten voraus und wird uns im Februar mit allerlei neuen Smartphones und Technologien überraschen. Doch welche Trends zünden 2020 dann wirklich? Meine Einschätzung dazu in der GIGA–Kolumne zum Wochenende.

 

5G: Wo gibt es den LTE-Nachfolger? Und wie schnell ist er?

Facts 

In den letzten ein, zwei Jahren erlebten wir immer mehr evolutionäre, also eher kleinere Schritte bei der Smartphone-Entwicklung. Besonders deutlich wird dies beim Blick auf Apple. Das iPhone nimmt nicht jede Spielerei mit. Andernorts, bei der Android-Konkurrenz, wird dies auch schon mal als „Verschlafenheit“ betitelt. Doch spätestens wenn der iPhone-Hersteller sich dann durchdringt einen Trend profund zu adaptieren, dann ist die Tauglichkeit für die Masse garantiert – Vollformatdisplay mit Notch (Bildschirmkerbe) und Gesichtserkennung (Face ID) seien hier genannt.

Auch Microsoft steigt 2020 wieder ins Smartphone-Geschäft ein und gibt uns schon mal einen Vorgeschmack:

Surface Duo: Microsofts neues Falt-Smartphone im Vorstellungsvideo

Smartphone-Bestseller: Diese Modelle werden aktuell bei Amazon gekauft

Und welche Trends könnten es 2020 nun schaffen? Ich habe dazu meine eigene, ganz persönliche Meinung. Hergehört ...

Smartphone-Trends 2020: Was geht ab?

Faltbare Displays: 2019 waren Smartphones mit flexiblen Displays noch eine Spielerei mit erheblichen Startschwierigkeiten. Das Samsung Galaxy Fold drohte beispielsweise zunächst ein Desaster zu werden, kam dann doch noch auf den Markt und soll nun schon beinahe eine halbe Million Mal verkauft worden sein. Dieses Jahr kommt der Nachschub in immer neuen Formen, beispielsweise als klassisches Klapptelefon.
Meine Einschätzung: Abwarten – die grundsätzlichen Schwierigkeiten sind noch immer nicht beseitigt. Dazu gehören extrem kratzempfindliche Displays aus Plastik. Ob die der Kunde zugunsten der (teuren) Coolness in Kauf nimmt?

Graphen-Akkus: Eventuell gibt's dieses Jahr nach Jahren der Forschung und Entwicklung die ersten Handys mit der erfolgsversprechenden, extrem leistungsfähigen Graphen-Technologie. So munkelt man, dass das Huawei P40 einen solchen Stromspender besitzen könnte.
Meine Einschätzung: Zündet noch nicht – frühestens 2021 würde ich von einem Trend sprechen, dieses Jahr gibt nur mit viel Glück einen Funken Zukunft zu sehen.

Meine Gedanken zum Wochenende: Die Kolumne möchte Denkanstöße liefern, zur Diskussion aufrufen und den „News-Schwall“ der Woche zum Ende hin reflektieren. Eine kleine Auswahl der bisherigen Artikel der Kolumne:

Schnelle Displays: Bildschirme mit einer Wiederholrate von 120 Hz werden Standard, zumindest wohl in der Oberklasse. Schon heute beherrschen zum Beispiel das Google Pixel 4 und das Oneplus 7T den schnellen und damit wunderbar flüssigen Bildwechsel.
Meine Einschätzung: Geht ab – wer den Unterschied mal erlebt hat, der will nicht zurück. Hoffentlich denkt auch Apple so und spendiert zumindest dem kommenden iPhone 12 Pro ein solches Display.

5G für die Masse: Der Nachfolger von LTE ist heiß diskutiert, doch heutzutage für Smartphones und auch Netzbetreiber noch ein „Sonderfall“. 2020 könnte sich dies ändern.
Meine Einschätzung: Geht ab, aber... – immer mehr Hersteller werden 2020 ihre Smartphones mit 5G-Chips ausstatten, nicht zuletzt Apple springt auf den Trend auf. Jedoch müssen die Netzbetreiber nachziehen und 5G weiter und eben flächendeckend ausbauen. Wie schon bei LTE, wird dieses Vorhaben jedoch der eigentliche Flaschenhals.

Noch mehr Kameras: Wer glaubte bei Triple-Kameras ist Schluss, der sieh sich getäuscht. Mancher Hersteller plant wohl schon mit 5 Linsen – ein Wahnsinn!
Meine Einschätzung: Geht ab – vor allem dürften zusätzliche ToF-Sensoren (eine Art 3D-Kamera) für AR-Anwendungen immer mehr zu sehen sein. Für den Durchbruch könnte mal wieder Apple sorgen, denn sowohl iPads als auch iPhones sollen die Technik erhalten.

Auf diesen Hersteller schau die Branche immer besonders gern, auch in diesem Jahr:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Neue iPhones, iPads, Macs und weitere Überraschungen – was bringt Apple 2020?

Summa summarum ...

In der Quintessenz: Ich freue mich persönlich auf schnelle und damit extrem flüssig animierte Displays, eine wahre Flut an Kameras im Smartphone und vielleicht noch auf die Lernfähigkeit der Provider, aus den Fehlern seitens der LTE-Einführung gelernt zu haben. Dann wird's vielleicht auch was mit 5G. Faltbare Displays und Wunder-Akkus aus Graphen allerdings werden 2020 wohl noch immer kein durchschlagender Trend.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?