Immer wieder berichten Verkäufer bei „eBay Kleinanzeigen“, dass sie von einer Nummer mit der Vorwahl „+234“ über WhatsApp kontaktiert werden. Der Absender gibt an, einen hochpreisigen Artikel gerne kaufen zu wollen. Dazu braucht man die Kontodaten. Was steckt dahinter?

 
ebay Kleinanzeigen
Facts 

In der Nachricht wird angegeben, einen angebotenen Artikel gerne kaufen zu wollen. Meist erhalten Verkäufer von teurer Ware entsprechende Nachrichten, etwa eines iPhones oder anderer hochwertiger Technikgeräte. Die Interessenten aus Nigeria bieten oft sogar noch mehr als man eigentlich für den angebotenen Artikel verlangt. Klingt verlockend, ist aber gefährlich.

Bilderstrecke starten(72 Bilder)
Diese 71 Leute wollten eigentlich nur ihren Spiegel verkaufen (NSFW)

Vorwahl +234: Nachricht aus Nigeria bei WhatsApp bekommen?

Erhaltet ihr eine Nachricht mit der Vorwahl „+234“ bei WhatsApp, solltet ihr sie umgehend löschen und den Absender sicherheitshalber sperren sowie melden. In der Regel steckt hinter solchen Nachrichten eine Betrugsmasche, bei der schon einige Nutzer ihre Ware und oben drauf Geld verloren haben.

  • Die Vorwahl „+234“ stammt aus Nigeria.
  • In den entsprechenden Nachrichten wird man meist in mehr oder weniger gutem Deutsch über ein Kaufangebot informiert. Angeblich möchte man den Artikel für jemanden im Ausland kaufen.
  • Der scheinbare Käufer bittet um die IBAN sowie den Vor- und Nachnamen und eine E-Mail-Adresse, um die Bezahlung angeblich durchzuführen.
  • Die Gelddaten sollen auf einer Internetseite eingegeben werden, die man per Link über WhatsApp zugeschickt bekommt. So will der angebliche Interessent die Zahlung für den von euch angebotenen Artikel durchführen.
  • Als Zahlungsnachweis bekommt ihr möglicherweise einen Screenshot von der Online-Überweisung. Dabei handelt es sich aber höchstwahrscheinlich nur um eine Fälschung. Tatsächlich wird das Geld nie überwiesen.
  • Manchmal wird auch ein Link zu einer Fake-PayPal-Seite verschickt, über die man die Zahlung erhalten soll, indem man seine Login-Daten eingibt.

Gebt bei solchen Nachrichten unter keinen Umständen eure Kontodaten oder PayPal-Informationen heraus! Es handelt sich um einen Betrugsversuch. Tragt ihr eure Bankdaten auf der Seite ein, die ihr per Link bekommen habt, können Betrüger damit in eurem Namen Geld abbuchen. Im Fall von PayPal werden eure Login-Daten per Phishing gestohlen und Fremde können auf euer Konto zugreifen.

Was bedeutet Phishing? Abonniere uns
auf YouTube

eBay Kleinanzeigen: Nachricht mit Vorwahl +234 bei WhatsApp – Vorsicht vor Betrügern

Werdet ihr bei Kleinanzeigen von jemandem mit einer Nummer aus dem Ausland kontaktiert, der einen Versand innerhalb von Deutschland bittet, steckt also in den meisten Fällen ein Betrugsversuch dahinter. Ihr solltet eure Bezahldaten nicht herausgeben, sondern auf die neue, sichere Bezahlmethode beim Kleinanzeigenportal hinweisen.

Habt ihr eine Nachricht mit der Vorwahl aus Nigeria erhalten, droht erst einmal keine Gefahr, wenn ihr sie ignoriert. Es fallen keine Kosten an, wenn ihr die Nachricht empfangt oder darauf antwortet. Ihr könnt den unbekannten Absender zur Sicherheit bei WhatsApp sperren, damit ihr keine weiteren Mitteilungen erhaltet. Solange ihr keine vertraulichen Informationen herausgebt oder Links in der Nachricht anklickt, kann nicht viel passieren.

Habt ihr eure Bank- oder PayPal-Daten bereits herausgegeben, kontaktiert sofort eure Bank und die Polizei, um einen möglichen finanziellen Schaden abzuwenden. Ändert zudem euer PayPal-Passwort.

Betroffen sind vor allem Nutzer, die ihre Handynummer direkt in der Kleinanzeige öffentlich zeigen. Zur Sicherheit solltet ihr diese Angabe entfernen und zunächst den schriftlichen Kontaktweg bevorzugen. So steigt der Aufwand, den Betrugsversuch zu starten.

Skyrim-Experten-Quiz: Seid ihr ein echter Himmelsrand-Kenner?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.