Metronom-App: Die 5 besten Apps für Android und iPhone

Selim Baykara

Mit der passenden Metronom-App spart ihr wertvolle Zeit beim Üben und müsst euch zudem kein mechanisches Metronom anschaffen. Im Internet findet ihr eine große Auswahl an Apps - wir haben uns für euch auf die Suche gemacht und zeigen euch in diesem Artikel die 5 besten Software-Metronome für Android-Smartphones und iPhone.

Video: 5 Quellen für GEMA-freie Musik

GEMA-freie Musik.

Egal ob Ihr Drummer, Gitarrist oder klassischer Musiker seid: Wer regelmäßig übt, sollte dies am besten immer mit einem Metronom tun. Zum einen bleibt ihr dadurch im Takt, außerdem ermöglicht euch das Metronom, die Kontrolle über verschiedenen Geschwindigkeiten beizubehalten. Früher musste man sich zum Üben ein mechanisches Metronom anschaffen, das man aufzieht und am Pendel anstößt. Heutzutage muss das nicht mehr sein, da man sich einfach das passende Metronom als App auf sein Smartphone herunterlädt.

Metronome App Artikelbild

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Smartphone-süchtig? Diese 15 Tipps könnten helfen.

Metronom-App für Android, iPhone kostenlos downloaden

Im folgenden zeigen wir euch die 5 besten Metronom-Apps für Android und iPhones. Mit den Apps könnt ihr verschiedene Tempi einstellen; je nach Metronom gibt es außerdem noch spezielle Zusatzfeatures, um das Üben zu erleichtern.

Mobile Metronom

Mobile Metronome ist eine der besten Musik-Apps für Android. Die Metronom-App erlaubt stufenloses Ändern der Geschwindigkeit von 10 bis 230 BPM (Beats per Minute) und erlaubt euch, den Takt in verschiedene rhythmische Gruppierungen zu unterteilen (Halbe, Viertel, Triolen, etc.). Und das beste: Das Mobile Metronome ist kostenlos erhältlich - derzeit steht es allerdings ausschließlich für Android zur Verfügung.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Pro Metronome

Pro Metronome ist ebenfalls eine sehr empfehlenswerte Metronom-App. Auffälligstes Merkmal ist die individuelle Anpassung des Klick-Sounds, bei dem ihr 13 verschiedene Sounds abspielen könnt  - gerade bei lauteren Musikstilen ist das ein nicht zu unterschätzendes Feature. Mit der Pro-Version bekommt ihr sogar noch mehr Features, z.B. Einstellungen für Polyrythmen.

Pro Metronome
Entwickler:
Stonekick
Preis: Kostenlos
Pro Metronome - Das Profi Metronom
Entwickler: Xiao Yixiang
Preis: Kostenlos

Metronome Beats 

Metronom Beats ist ein vielseitiges Metronom, das von Musikern entworfen wurde und für die Nutzung durch Amateure und Professionelle gleichermaßen gleichermaßen geeignet ist. Mit der Metronom-App könnt ihr den Takt in bis zu 16 Klicks pro Schlag unterteilen, auswählen, ob der erste Schlag des Taktes betont wird und die Geschwindigkeit auf bis zu 300 BPM erhöhen.

Metronom Beats
Entwickler: Stonekick
Preis: Kostenlos

Metronome Plus

Metronom Plus ist eine simple, einfach zu bedienende Metronom-App, die die wichtigsten Features bietet. Ihr könnt das Tempo sogar unmittelbar anpassen, indem ihr die Geschwindigkeit mit dem Fuß vorgebt. Außerdem beherrscht das Metronom Multi-Tasking, so dass ihr z.B. gleichzeitig ein Notenblatt lesen könnt.

Metronome-Plus
Entwickler: Gil Estes
Preis: 3,49 €

Tempo Lite

Tempo Lite bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und visuelles Feedback in Form von pulsierenden LEDs. Zudem könnt ihr einzelne Schläge ein- und ausschalten, um auf diese Weise komplexere Rythmen zu erzeugen.

Metronom: Tempo Lite
Preis: Kostenlos
Metronome: Tempo Lite
Entwickler:
Stonekick
Preis: Kostenlos

Metronom-App für Drummer, Gitarre und Co.

Wenn ihr nicht regelmäßig mit dem Metronom übt und es nur für dieses eine Mal braucht, müsst ihr euch nicht zwangsweise eine Metronom-App herunterladen. In diesem Fall könnt ihr auch einfach das eingebaute Google-Metronom nutzen - um es aufzurufen gebt ihr einfach „Metronom“ in die Suchleiste ein.

Erfahrt bei uns auch, wie ihr die Gitarre stimmen könnt, ohne ein Stimmgerät zu benutzen.

Bildquelle: Jeff Sheldon, Google

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Sonos-Lautsprecher zu teuer? Hersteller lockt mit neuem Angebot

    Sonos-Lautsprecher zu teuer? Hersteller lockt mit neuem Angebot

    Wenn man sich ein Stereo-Setup aus zwei Sonos One Lautsprechern holt, ist man beim Kauf schnell 400 Euro oder mehr los. Nun testet der Multiroom-Lautsprecher-Hersteller ein neues Vertriebsmodell, bei dem sich der Nutzer die Boxen gegen eine monatliche Gebühr ausleiht. GIGA-Audioexperte Stefan wägt die Vor- und Nachteile dieser Lösung ab.
    Stefan Bubeck
* Werbung