Nutzerdaten von Windows 10 anzeigen & löschen (Telemetrie & Diagnose) – so geht's

Robert Schanze

Windows 10 liest eine Menge an Nutzerdaten aus, wenn ihr das Verhalten nicht deaktiviert. Ihr könnt euch die von Windows 10 gesammelten Nutzerdaten aber auch auf einer Microsoft-Webseite anzeigen lassen und löschen. Wir zeigen, wie das geht.

Endlich könnt ihr die Nutzerdaten, die Windows 10 über euch sammelt, auch löschen. Allerdings fehlen meiner Ansicht nach die richtig interessanten Daten.

Diagnosedaten aus Windows 10 anzeigen

  1. Öffnet die Einstellungen (Tastenkombination: Windows + i).
  2. Navigiert zu Datenschutz > Diagnose- und Feedback.
  3. Scrollt rechts herunter und aktiviert den Schalter bei „Diagnosedaten anzeigen“.
  4. Danach könnt ihr darunter auf „Diagnosedatenanzeige öffnen“ klicken.
  5. Der Microsoft Store öffnet sich. Klickt auf den Button Herunterladen, um die App Diagnostic Data Viewer zu installieren.
  6. Klickt im Shop auf den Button Starten oder im Einstellungsfenster erneut auf Diagnosedaten-Viewer.
Die Anzeige der Diagnose- und Telemetrie-Daten ist nicht besonders nutzerfreundlich.
Die Anzeige der Diagnose- und Telemetrie-Daten ist nicht besonders nutzerfreundlich.

Diagnosedaten aus Windows 10 löschen

  1. Öffnet die Einstellungen > Datenschutz > Diagnose- und Feedback.
  2. Scrollt rechts herunter und klickt unter „Diagnosedaten löschen“ auf den Button.

Auf einer speziellen Microsoft-Webseite seht ihr, welche Nutzerdaten Microsoft über euch gesammelt hat und wie ihr diese dort löschen könnt.

Gesammelte Windows-Nutzerdaten auf Microsoft-Webseite anzeigen und löschen

Um die gespeicherten Nutzerdaten anzuzeigen, die Windows 10 im Verlauf der Zeit speichert, macht ihr Folgendes:

  1. Öffnet die Microsoft-Webseite account.microsoft.com/privacy.
  2. Loggt euch mit dem gleichen Microsoft-Konto ein, das ihr auch unter Windows 10 nutzt.
  3. Scrollt in der Übersicht nach unten und ihr könnt folgende Daten anzeigen und löschen:
    • Browserverlauf
    • Suchverlauf
    • Standortaktivität
    • Sprachaufzeichnungsverlauf
    • Medienaktivitäten
    • Daten zu Aktivitäten von Apps und Diensten
    • Daten zur Leistung von Produkten und Diensten
    • Cortana-Daten
    • Verbindungseinstellungen für Linkedin anzeigen
    • Daten in Microsoft Health bearbeiten

Das Löschen der Nutzerdaten wird auf der rechten Seite der Fenster per Button angeboten. Das entfernt aber nur den derzeitigen Datenbestand. Wenn ihr das Sammeln von Nutzerdaten deaktivieren wollt, müsst ihr das in den Windows-10-Datenschutzeinstellungen erledigen. Ihr könnt alternativ auch die Telemetrie-Dienste automatisch per Tool deaktivieren lassen. Wir empfehlen Spybot Anti-Beacon for Windows 10, 7 und 8.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Anti-Spy- und Anti-Telemetrie-Tools für Windows 10, 7 und 8.

Allerdings gibt es keine Gewähr dafür, dass auf der von Microsoft angebotenen Webseite auch wirklich alle gesammelten Nutzerdaten angezeigt werden. Tastenanschläge, Mausbewegungen, Spezifische Fenster- und Dienstaufrufe oder andere Input-Daten könnt ihr auf der Webseite weder einsehen noch entfernen.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* gesponsorter Link