Warum baut Apples Produktdesigner jetzt einen Regenbogen?

Holger Eilhard

Inmitten Apples Raumschiffcampus in Cupertino, Apple Park, wurde Anfang Mai ein farbenfroher „Regenbogen“ gesichtet. Ein Blick in Apples interne Dokumente offenbart nun, was es mit der neuesten Kreation von Apples Industrial-Design-Abteilung auf sich hat.

Warum baut Apples Produktdesigner jetzt einen Regenbogen?
Bildquelle: Holger Eilhard/GIGA.

Apple Park: Regenbogenbühne für internes Special Event im Mai

Am 8. Mai veröffentlichte Duncan Sinfield, der schon in der Vergangenheit immer wieder Luftaufnahmen vom Apple Park gezeigt hatte, auf YouTube ein neues Video. Der Star des rund dreieinhalb Minuten langen Clips ist die Bühne im Inneren des Rings, eine Art Regenbogen der mit Apples traditionellen sechs Farben aus dem grünen Park heraussticht. Hier das Video:

Cult of Mac hat nach der Veröffentlichung des Videos weitere Details aus AppleWeb erhalten, Apples interner Kommunikationsplattform. Diese Dokumente nennen unter anderem den Grund für die Kreation der Bühne, die man schlicht und einfach „Apple Stage“ nennt.

Am 17. Mai 2019 findet ein Special Event für die Mitarbeiter statt, in der die formelle Eröffnung von Apple Park gefeiert werden soll. Mit der Bühne in den sechs klassischen Apple-Farben will man auch an Steve Jobs erinnern, der vor seinem Tod im Oktober 2011 noch für das Design von Apple Park mitverantwortlich war.

Apple Park im offiziellen Video:

Apple Park: Der neue Apple-Firmensitz im offiziellen Video.

Apple Stage: Jony Ives wiederverwendbare Bühne

Laut dem AppleWeb-Artikel besteht die Bühne aus 25.000 Teilen. Sie ist aber so konzipiert, dass sie portabel ist und auf anderen Events erneut verwendet werden kann. Es ist also möglich, dass etwa Besucher der WWDC im kommenden Juni die bunte Apple Stage im Rahmen des Bash, Apples Live-Musik-Event zum Ende der Entwicklerkonferenz, ebenfalls zu Gesicht bekommen könnten.

Nachdem man eine Vorlage von Apples Designteam erhalten hatte, lag es an Apples Partner Tait, innerhalb von 8 Wochen eine Bühne zu kreieren, die unter freiem Himmel stehen kann und leicht auf- und abgebaut werden kann. Um ein nahtloses Design zu ermöglichen, wurde der Aluminiumrahmen etwa unter anderem mit einem Plastikfilm überzogen. Eine weitere Schutzschicht gegen UV-Strahlen soll dafür sorgen, dass die Farben auch dann dauerhaft leuchten, wenn sie über lange Zeit der kalifornischen Sonne ausgesetzt sind.

Die einzelnen Bauteile haben aber den Nachteil, dass sie sehr empfindlich sind. Laut Taits Marissa Parr ist der Transport vergleichbar mit dem Umgang mit Glas. Es mussten also auch spezielle Wagen kreiert werden, um die Einzelteile der Bühne zu transportieren.

Cult of Mac hat des Weiteren ein Interview mit Jony Ive zur Regenbogenbühne veröffentlicht, das in AppleWeb zu finden war. Dort findet ihr auch alle weiteren Details zu Ives jüngster Kreation.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung