Termin-Updates für Apple Pay: Neues vom iPhone-Bezahldienst für Kunden der DKB und der Volks- und Raiffeisenbanken

Sven Kaulfuss 2

Im letzten Jahr startete, wie versprochen, Apple Pay auch hierzulande mit einer Reihe von Apple-Partnern. Kunden weiterer Banken und Kreditinstitute warten derweil auf ihren Startschuss für den iPhone-Bezahldienst. Kunden der DKB dürfen aktuell auf einen etwas früheren Start hoffen. Hoffen dürfen jetzt auch die Millionen von Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken.

Termin-Updates für Apple Pay: Neues vom iPhone-Bezahldienst für Kunden der DKB und der Volks- und Raiffeisenbanken
Bildquelle: GIGA.

Update vom 30. Januar: Einem Rundschreiben der DKB nach, informiert die Bank ihre Nutzer über ergänzende Vertragsbedingungen. Sie sollen der Vorbereitung für mobiles Bezahlen mit der DKB-VISA-Karte dienen. Ein Schritt, der für Apple Pay zwangsweise notwendig ist. Ergo: Mit etwas Glück könnte Apple Pay bei der DKB auch schon im April, und nicht wie letzte Woche angekündigt, erst im Frühsommer starten.

Noch keine offizielle Ankündigung gibt es nach wie vor für Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken – allerdings neue Hoffnung. Die GLS (Teil der genossenschaftlichen „FinanzGruppe“) informiert in einem aktualisierten Support-Bereich über entsprechende Gespräche mit Apple. Konkret formuliert hört sich dies so an: „Seit 11.12.2018 ist Apple Pay in Deutschland verfügbar. Aktuell verhandelt der Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) mit Apple für die gesamte genossenschaftliche FinanzGruppe, der auch wir als GLS Bank angehören und prüft die Möglichkeiten eines gemeinsamen Vorgehens. Sobald hier ein Ergebnis vorliegt, werden wir unsere Kunden*innen informieren.“

Apple Pay bei der DKB: Ab Frühsommer 2019

Zum Start von Apple Pay im letzten Dezember gehörte auch die DKB (Deutsche Kreditbank AG) zu den von Apple explizit für 2019 angekündigten Apple-Pay-Partnern. Indes, genaue Angaben zum Starttermin gab es nicht, auch die Bank selbst sprach nur von einem „Coming soon“. Auf Nachfrage konkretisiert nun ein leitender Mitarbeiter der DKB* mit einem Tweet die unscharfe Ankündigung (via iphone-ticker). Kurz und knapp heißt es ab sofort „Frühsommer“. Nun ist auch dieser Begriff nicht sonderlich greifbar, grenzt den Termin dann aber doch etwas ein. Ende Mai bis Ende Juni dürfte es demnach für DKB-Kunden soweit sein.

Alles Wissenswerte zu Apple Pay gibt es in dieser Spezialausgabe des TECH-täglich-Podcast zu sehen:

TECH.täglich vom 11.12.2018 – das Apple-Pay-Special.

Informationen zum N26-Girokonto mit Apple Pay *

Apple Pay: Bankenunterstützung

Abseits der DKB werden 2019 unter anderem auch ING* oder auch die Consors Bank Apple Pay unterstützen. Auf Kriegsfuß mit dem Apple-Bezahldienst stehen jedoch die deutschen Sparkassen. Die fordern freien Zugang zur NFC-Schnittstelle des iPhones. Apple lehnt dies nicht zuletzt auch aus Sicherheitsgründen explizit weiterhin ab – wir berichteten. Aber auch Volksbanken und Raiffeisenbanken haben ihre Unterstützung noch nicht gewährt.Gegenwärtig wird Apple Pay aber schon von einer Reihe Banken angeboten. Darunter unter anderem von Comdirect*, Deutsche Bank*, N26* und o2 Banking*.

2019 kommen nicht nur neue Banken zu Apple Pay, auch neue iPhones werden erwartet:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
iPhones 2019: Gerüchte der kommenden Apple-Handys im Überblick.

Für Apple Pay in den Geschäften vor Ort braucht es auf Nutzerseite zunächst ein geeignetes iPhone mit NFC (ab iPhone 6), auch unterstützt werden Zahlungen über die Apple Watch. Wer in Onlineshops mit Apple Pay zahlen möchte kann dies zudem mit dem iPad und auch dem Mac tun.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link