WLAN Sicherheit erhöhen: Einstellungen finden und ändern

Martin Maciej

Ein WLAN in den eigenen vier Wänden ist eine praktische Einrichtung, immerhin können auf diesem Wege die PlayStation, das Smartphone, das Tablet und weitere technische Geräte kabellos mit dem Internet verbunden. Um zu verhindern, dass Unbefugte auf das Heimnetzwerk zugreifen, sollte man die WLAN Sicherheit erhöhen.

Da die Daten in einem WLAN kabellos übertragen werden, können theoretisch Cyber-Angreifer mit einem eigenen Empfangsgerät auf die privaten Daten zugreifen. Mit einigen Sicherheitsmaßnahmen lässt sich der Fremdzugriff allerdings schnell beschränken.

AVM Fritzbox Wlan Repeater.

WLAN Sicherheit: Kennwort und Verschlüsselung

Bei einem Fremdzugriff auf das WLAN könnten Cyber-Angreifer private Daten stehlen oder aber lediglich die eigene Internetleitung verwenden und so z. B. illegale Downloads auf fremden Namen und somit eure IP tätigen.

  • Nach der Einrichtung des WLANs solltet ihr dafür sorgen, dass der Zugang durch einen Sicherheitsschlüssel geschützt ist.
  • Gängige Verschlüsselungsmethoden sind WEP, WPA und WPA2.
  • Lest dazu auch: WLAN verschlüsseln (die sichersten Methoden).
  • Aktuell gilt die Methode „WPA 2 PSK“ als Standard, allerdings wird dieser Verschlüsselungsstandard nicht von allen Geräten genutzt.
  • Für den Zugang zum WLAN solltet ihr ein sicheres Kennwort nutzen.
  • Dieses sollte aus mehreren Zeichen und einer Mischung aus Buchstaben, Ziffern und ggf. Sonderzeichen bestehen.
  • In der Regel ist bereits ein Kennwort auf dem Router aufgedruckt.
  • Zur erhöhten Sicherheit solltet ihr dieses allerdings nach der Ersteinrichtung ändern.
  • Bei uns findet ihr Tipps für die Erstellung eines sicheren Passworts.
  • Zudem findet ihr bei uns einen Passwort Generator als Download.
  • Damit nicht jedermann auf euer Netzwerk zugreifen kann, könnt ihr das WLAN-Netzwerk verstecken.
  • Öffnet hierzu die Einstellungen des Routers und sucht nach Einstellungsmöglichkeiten für den Funknetz-Titel, auch als SSID bezeichnet.
  • Ist der WLAN-Name einmal versteckt, kann das WLAN nicht mehr durch eine herkömmliche Suche, z. B. mit einem Tablet oder Smartphone, gefunden werden.
  • Zusätzlich sollte die SSID geändert werden, um Fremden die Information zu verwehren, welchen WLAN-Router ihr verwendet.
  • Wollt ihr euer eigenes Gerät im WLAN einloggen, könnt ihr dies über den gewählten WLAN-Namen, die SSID, tun.

shutterstock_229156183

WLAN Sicherheit: MAC-Adresse, Router-Einstellungen

Kennt ein Angreifer die SSID, kann dieser sich natürlich auch so Zugang zum WLAN verschaffen. Aus diesem Grund könnt ihr die WLAN-Sicherheit erhöhen, indem ihr einen MAC-Filter einrichtet. Jedes Gerät mit einer eingebauten Netzwerkkarte, erhält eine eigene MAC-Adresse. In den Router-Einstellungen könnt ihr angeben, dass nur bestimmte MAC-Adressen Zugang zum WLAN erhalten dürfen. So lässt sich festlegen, dass nur euer eigenes Smartphone, Notebook und die Konsole im Wohnzimmer auch auf das drahtlose Netzwerk zugreifen können.

shutterstock_190550234

Um zu verhindern, dass findige Hacker eure Einstellungen einfach aushebeln, solltet ihr die Benutzeroberfläche eures Routers durch ein Passwort sichern. Um in eurer Abwesenheit vollkommen sicher zu sein, solltet ihr das WLAN ausschalten, wenn dieses nicht benötigt wird.

  • SSID (WLAN-Namen) ändern
  • Verschlüsselung und sicheres Kennwort einrichten
  • WLAN bei Nichtnutzung deaktivieren
  • MAC-Filter einrichten

In fremden WLAN-Netzwerken, z. B. innerhalb von Hotspots, in Cafés, beim WLAN im Fernbus etc., solltet ihr generell darauf verzichten, sensible Daten abzufragen, da diese leicht abgefangen werden können. Falls sich dieses nicht vermeiden lässt, verwendet ein VPN, um die WLAN-Sicherheit zu erhöhen und einen Zugriff für Unberechtigte zu verweigern. Bei uns erfahrt ihr auch, wie man das WLAN verstärken und die Reichweite erhöhen kann.

Zum Thema:

Bildquellen: Network cables connected to hub via Shutterstock und WLAN symbol on a beach via Shutterstock

Umfrage zur Datensicherheit im Internet

Wie geht ihr mit euren Daten um? Ist euch alles egal, solang es funktioniert oder findet ihr Datenschutz und Anonymität im Internet wichtig? Was wäre, wenn jeder Schritt von euch, jeder Kommentar im Internet zurückverfolgbar wäre? Was würde mit der Meinungsfreiheit passieren? Verratet uns eure Meinung zum Datenschutz und Internet.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung