Seit Wochen warten wir auf den Startschuss, jetzt ist es soweit: Google hat Android 13 fertig und spielt das neue Betriebssystem bereits auf erste Smartphones aus. Zuerst bekommen die eigenen Pixel-Handys dabei frische Funktionen. Doch es wird nicht lange dauern, bis auch andere Android-Smartphones versorgt werden.

 
Android
Facts 

Android 13 ist da: Google stellt Update zuerst für Pixel-Geräte bereit

Google hat sich beeilt: Android 13 ist fertig und wird aktuell ausgerollt. Den Anfang machen dabei die eigenen Smartphones der Pixel-Reihe, wie bereits zuvor bekannt wurde. Wer eines besitzt, kann also mit einem Upgrade auf Android 13 rechnen. Wie immer gilt: So eine Upgrade-Welle kann aber auch etwas später bei euch ankommen.

Wer zu den ganz schnellen gehört, kann sich bei Android 13 ab sofort auf einige neue Features freuen. Wir haben eine Auswahl für euch zusammengestellt:

  • Mehr Kontrolle über Benachrichtigungen: In Android 13 bestimmt ihr selbst, welche Apps euch benachrichtigen dürfen und welche nicht. Das geht zwar schon lange, doch Google dreht den Spieß um. Standard war bisher, dass Apps die Erlaubnis für Benachrichtigungen erhalten. Unter Android 13 müssen Apps sich eure Erlaubnis aktiv einholen, standardmäßig ist sie deaktiviert. Von uns ein Daumen hoch für mehr Übersicht.
  • Eure Bilder, eure Entscheidung: Man ist immer wieder erstaunt, welche Apps alle Zugang auf eure Medien benötigen. Daran ändert Google zwar nichts, dafür müsst ihr in Zukunft nicht mehr eure ganze Mediathek freigeben. Wenn eine App Zugriff auf ein Bild oder Video braucht, könnt ihr auch nur diese eine Datei freigeben.
  • Android 13 bringt Smartphones und Tablets näher zusammen: URLs, Videos, Bilder oder ganze Texte lassen sich einfach auf dem einen Android-Gerät kopieren und auf dem anderen einfügen. Umständliches Hin und Her schicken über WLAN, Bluetooth oder per Mail wird damit überflüssig.
  • Android-Tablets werden leistungsfähiger: Die erneuerte Taskleiste soll Überblick über all eure Apps bieten. Von dort könnt ihr zudem parallel Apps im Split-View öffnen und nebeneinander arbeiten. Mit dem verstärkten Multitasking machen Anroid-Tablets einen wichtigen Schritt im Aufholrennen gegen Apple.
  • Praktisches Feature für Mehrsprachler: In Android 13 bestimmt die Systemsprache nicht mehr automatisch, in welcher Sprache eine App ausgeführt wird. Ihr sollt Sprachen für einzelne Apps gezielt selbst festlegen können. Gerade für Schreibprogramme oder Chats mit ausländischen Freunden ein nützliches Feature.

Einige Funktionen von Android 13 kennen wir schon aus der letzten Beta-Version:

Das ist neu in Android 13: Die Features im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Xiaomi, Oppo, Samsung: Wer macht das Rennen für Android 13?

Für Smartphones anderer Hersteller wird Android 13 ebenfalls noch in diesem Jahr bereitstehen, wie Google weiter mitteilt. Samsung ist mit seinem eigenen Überzug in der Regel besonders zügig, hatte jedoch bereits bei der Beta-Version länger gebraucht als sonst. Trotzdem gehen wir davon aus, dass auch Besitzer von Handys aus der Galaxy-Reihe nicht mehr lange warten müssen. Aber auch bei Handys der ersten Reihe von Xiaomi, Motorola oder Oppo oder dürfte es nicht allzu lange dauern. Letzterer hat bereits bekanntgegeben, welche Oppp-Handys das Update erhalten.