Bisher verschenkte Apple regelmäßig im Vorfeld des Schul- und Semesterstarts AirPods beim Kauf neuer Macs und iPads. Damit ist jetzt Schluss. Jetzt gibt es Gutscheine. Doch nicht jede Kundin oder Kunde hat auch etwas davon. Qualifiziert sind nämlich nur solche aus dem Bildungsumfeld.

 
Apple
Facts 

Update vom 27. Juni 2022: Die Vorhersagen des Mark Gurman waren goldrichtig. Mittlerweile hat Apple das neue Back-to-School-Programm in den USA, Kanada und Teilen Asiens gestartet. Statt kostenloser AirPods gibt's in diesem Jahr beim Kauf eines Macs oder iPads entsprechende Gutscheine. Die sind vielfältig verwendbar und können eingelöst werden beim Kauf von Apple-Produkten, Zubehör, App Store Apps, Abonnements für Dienste wie Apple Music, iCloud+ etc. (Quelle: Apple).

Wie immer gilt: Berechtigt ist nicht jede Kundin oder Kunde, sondern allein Studierende an Hochschulen, Eltern von Hochschulstudenten und auch Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen. Entweder gibt's einen Gutschein in Höhe von 100 oder 150 US-Dollar, je nach Art des Apple-Produktes. Konkret:

  • 100 US-Dollar: iPad Air 5. Generation, iPad Pro 2021 (11- und 12,9-Zoll-Modell)
  • 150 US-Dollar: MacBook Air, MacBook Pro (13-, 14- und 16-Zoll-Modell), iMac

Nicht qualifiziert sind damit die beiden günstigeren iPads, der Mac mini, Mac Studio und Mac Pro. Zu uns nach Europa wird die Aktion in den nächsten Wochen kommen. Wahrscheinlich mit denselben Gutscheinbeträgen in Euro.

Originalartikel:

Apple spart sich kostenlose AirPods

Studierende an Hochschulen, Eltern von Hochschulstudenten und auch Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen werden von Apple regelmäßig beschenkt. Vorausgesetzt, sie kaufen einen neuen Mac oder ein qualifiziertes iPads gab es sowohl im letzten als auch im Jahr davor jeweils kostenlos die AirPods der zweiten Generation im Vorfeld des Semesterstarts als Geschenk dazu. Die diesjährige Back-to-School-Aktion könnte aber anders ausfallen, wie Apple-Insider und Bloomberg-Reporter Mark Gurman erfahren haben möchte.

Seinen Informationen zufolge startet die Aktion am Freitag. Statt neuer AirPods könnten sich qualifizierte Käuferinnen und Käufer in diesem Jahr mit Geschenkgutscheinen abfinden müssen (Quelle: Mark Gurman). Wir wagen jetzt mal eine Vermutung: Die entsprechenden Gutscheine entsprechen sicherlich nicht dem Verkaufswert der günstigsten AirPods (129 US-Dollar), sondern dürfte geringer ausfallen. Spekulationen sprechen gegenwärtig von Beträgen in der Größenordnung von 50 US-Dollar (für neue iPads) und 100 US-Dollar (für neue Macs). So oder so: Der Geschenkwert dürfte geringer ausfallen.

Ab Freitag liefert Apple auch das neue MacBook Pro (13 Zoll) mit M2-Chip aus, zeitgleich soll die Back-to-School-Aktion starten:

MacBook Pro 13 Zoll mit M2-Chip vorgestellt

Nicht jeder Mac und jedes iPad ist qualifiziert

Gut zu wissen: Qualifiziert für die Aktion waren im letzten Jahr folgende Geräte von Apple:

  • iMac, Mac mini, Mac Pro, MacBook Pro und MacBook Air
  • iPad Pro, iPad Air

Damit ausgeschlossen war nicht nur der letzte Intel-Mac (Mac Pro), sondern auch das iPad mini und das günstigste iPad. Höchstwahrscheinlich wird es auch dieses Jahr auf diese Aktionsbeschränkung hinauslaufen. Die Back-to-School-Aktion wird am Freitag wohl zunächst in den USA und wahrscheinlich auch in Kanada starten. In den folgenden Wochen dann kommt die Aktion auch zu uns nach Europa und gleichfalls nach Asien.