Apple verschenkt noch bis zum 11. Oktober tatsächlich AirPods, jedoch kann sich über die Spendierlaune des iPhone-Herstellers nicht jeder potenzielle Käufer freuen. GIGA erklärt, wer die gratis Apple-Kopfhörer erhält und wer nicht berücksichtigt wird und somit leer ausgeht.

 

AirPods 2

Facts 

Update vom 29. September 2021: Zur Erinnerung: Noch läuft die Back-to-School-Aktion auch hierzulande und in weiteren europäischen Ländern, unter anderem ebenso in Österreich und der Schweiz (Quelle: Apple).  Berechtigte Kundinnen und Kunden erhalten beim Kauf eines qualifizierten Macs oder iPads die „normalen“ AirPods mit Ladecase geschenkt.

Wer sich für die AirPods mit kabellosen Ladecase oder die AirPods Pro entscheidet, zahlt nur den jeweiligen Differenzbetrag – rabattiert wird also immer der Gegenwert der einfachen AirPods.

Berechtigt sind laut Apple ordentlich zugelassene Studierende an entsprechenden Hochschulen, Eltern, die für die Studierenden kaufen und auch Lehrkräfte und Hochschulmitarbeiter. Qualifiziert ist faktisch jeder neue Mac, bei den Tablets allerdings nur die Modelle des iPad Pro und Air. Die Aktion läuft noch bis zum 11. Oktober.

Alljährlich versüßt der iPhone-Hersteller Studierenden mit seiner Back-to-School-Aktion den Schul- beziehungsweise Semesterstart mit besonderen Angeboten. Auch in diesem Jahr gibt's von Apple wieder was geschenkt. Sonderlich kreativ ist man aber nicht, kopiert man doch mehr oder weniger die Back-to-School-Aktion aus dem letzten Jahr. Auch 2021 gibt's nämlich beim Kauf eines qualifizierten Macs oder iPads die AirPods erneut als kostenlose Beigabe.

Apples Bildungs-Store: Gratis AirPods bei Kauf eines Macs oder iPads

Zunächst kündigte Apple die Back-to-School-Aktion für den Heimatmarkt in den USA an, hierzulande rechnen wir erfahrungsgemäß mit dem Angebot im Juli. Wichtig zu wissen: Um sich die kostenlosen AirPods sichern zu können, muss man für den Einkauf in Apples Bildungs-Store berechtigt sein. Ergo: Die Aktion gilt nur für derzeit eingeschriebene und neu zugelassene Studierende an Hochschulen, Eltern, die für sie kaufen, sowie für Lehrkräfte und Hochschulmitarbeiter. Auf Apples Webseite kann man im Zweifelsfalle prüfen, ob man dazugehört und im Edu-Store vergünstigt einkaufen darf.

Qualifiziert für den Erhalt der kostenlosen AirPods sind Kundinnen und Kunden beim Kauf folgender Rechner beziehungsweise iPads:

  • iMac, Mac mini, Mac Pro, MacBook Pro und MacBook Air
  • iPad Pro, iPad Air

Die günstigeren iPads (8. Generation und mini) sind explizit von der Aktion ausgeschlossen.

Das iPad Air 4 ist für die Aktion qualifiziert. Was im Apple-Tablet alles drinsteckt, erfahren wir im Video:

Das neue iPad Air 4 (2020) im Video

Als kostenlose Beigabe gibt's die einfachen AirPods mit kabelgebundem Ladecase. Gegen einen entsprechenden Aufpreis kann man sich aber auch die teuren Modelle, mit Ausnahme der AirPods Max, sichern. Für 40 US-Dollar mehr gibt's so die AirPods mit kabellosem Ladecase und für 90 US-Dollar Aufpreis die AirPods Pro.

Neu in diesem Jahr: Jetzt mit Rabatt auf AppleCare+

Im Gegensatz zu 2020 hat Apple aber noch eine weitere Rabatt-Aktion in petto. Wer noch den erweiterten Hardware-Schutz AppleCare+ mit hinzunimmt, der spart nämlich im Aktionszeitraum 20 Prozent für das Garantiepaket.

Wie schon angemerkt, startet die Aktion hierzulande erst im Juli. Studierende sollten mit dem Kauf qualifizierter Hardware also vielleicht lieber noch etwas warten. Alternativ kauft man Macs und iPads einfach schon jetzt mit generell höherem Education-Rabatt bei entsprechenden Händlern wie beispielsweise MacTrade. Leider glänzen die teils aber mit schlechterer Verfügbarkeit. Kurzum: Vorher immer Preise und Lieferzeiten vergleichen.