Auch wenn die Apple Watch 8 erst im Herbst 2022 zu erwarten ist, Gerüchte und Spekulationen zur kommenden Smartwatch sind schon jetzt zu vernehmen. Demnach könnte die Series 8 ein ziemlich dickes Ding werden.

 

Apple

Facts 

Der Insider und Display-Experte Ross Young verspricht in einem aktuellen Tweet eine im wahrsten Sinne des Wortes „große“ Überraschung für die Apple Watch 8. Man solle nämlich nicht überrascht sein, wenn diese Smartwatch von Apple im nächsten Jahr in drei Größen angeboten wird (Quelle: Ross Young).

Apple Watch 8: XL-Version der Smartwatch durchaus denkbar

Dies wäre in der Tat eine Premiere für Apple, denn bisher gab es die jeweiligen Modelle der Smartwatch immer nur in zwei Gehäusegrößen. Eine dritte Option würde diese Konvention brechen und bisherige Grenzen sprengen. Auch wenn noch nicht gesagt ist, ob diese dritte Variante tatsächlich größer oder vielleicht auch kleiner ausfällt, erscheint es doch logisch, dass Apple eher noch eine Schippe drauflegt. Immerhin: Große und übergroße Uhren sind begehrt. Ein weiteres Modell in XL würde Apple im Auge nicht weniger Kundinnen und Kunden sicherlich attraktiver machen.

Schon bei der neuen Apple Watch 7 – hier im Video – wurde das Display größer:

Apple Watch 7: Alle neuen Funktionen der Smartwatch

Schon die Apple Watch 7 besitzt ein größeres Display, für Apple nunmehr die zweite Größenänderung in der Geschichte der Smartwatch. Bisher deckte Apple folgende Optionen ab:

  • Apple Watch Series 3 und davor: 38 und 42 Millimeter
  • Apple Watch Series 4 und 5: 40 und 44 Millimeter
  • Apple Watch Series 7: 41 und 45 Millimeter

So groß könnte Nummer 8 tatsächlich werden

Dem Schema zufolge könnte es die Apple Watch 8 eventuell in den Größen 41, 45 und vielleicht 49 mm geben. Vorausgesetzt, man entscheidet sich für den aktuellen Größenabstand der Modelle. Dies ist aber derzeit nur reine Spekulation unserseits. Rechnen kann man hingegen mit einer Vielzahl neuer Sensoren. Die Szene sagt aktuell beispielsweise ein Thermometer und die Messung von Blutdruck und Blutzucker voraus. Gewissheit gibt's dazu aber erst in einem Jahr.