Google hat neue Funktionen für seine Pixel-Handys vorgestellt, die vor allem Fotografen erfreuen dürften. Gekümmert wurde sich unter anderem um Astrofotografie, bei der nun auch kurze Videos möglich sind. Für mehr Privatsphäre sollen gesperrte Ordner bei Google Fotos sorgen. Auch das Gboard ist verbessert worden.

 

Google

Facts 

Google hat neue Features für Pixel Smartphones vorgestellt, welche die Handys „smarter und noch unterhaltsamer“ machen sollen. Im Mittelpunkt stehen dabei neue Funktionen für die Kamera-App.

Google Pixel: Astrofotografie mit Mini-Videos

Während Astrofotografie schon länger möglich ist, bietet Google nun auch die Möglichkeit an, kurze Videos mit Langzeitbelichtung zu erstellen. Ein Stativ oder eine äußerst ruhige Hand vorausgesetzt, lässt sich so die Bewegung von Sternen als Video festhalten. Das Feature steht auf dem Pixel 4 sowie neueren Pixel Handys zur Verfügung.

Kurze Astro-Videos mit der Kamera-App des Google Pixel. Bild: Google.

Besitzer eines Pixels erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, bei Google Fotos gesperrte Ordner anzulegen. Ab sofort lässt sich direkt in der Kamera-App auswählen, dass manche Bilder oder Videos in einem gesperrten Ordner landen sollen. In geteilten Alben, Erinnerungen und anderen Apps auf dem Smartphone tauchen sie nicht auf. Geschützt werden sie über ein Passwort oder einen Fingerabdruck.

Wie schlägt sich das Google Pixel 5 mit dem Pixel 4a 5G? Die Antwort gibt es im Video:

Google Pixel 5 vs. Pixel 4a 5G

„Kopf hoch!“: Google weckt Smartphone-Zombies auf

Wer unterwegs zu lange auf sein Pixel starrt, der kann sich von Google optional daran erinnern lassen, dass die reale Welt weiterhin existiert. Als Teil der Digital-Wellbeing-Einstellung erinnert das Handy mit einer „Kopf hoch!“-Nachricht daran, die Umgebung im Blick zu behalten.

Eine weitere smarte Funktionen ist nun in der Tastatur-App Gboard zu finden. Hier lassen sich nun zum Beispiel Kontaktinformationen einfacher und schneller teilen, da zusätzliche Infos wie eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse über die Zwischenablage abrufbar sind.