Acht Jahre nach dem letzten Redesign möchte sich Microsoft bei Windows 10 wieder um die Einstellungen kümmern. Über das Sun-Valley-Update kommt bald ein neuer Look mit optionalem Dark Mode auf die Rechner. Das Windows-typische Chaos bei den Einstellungen dürfte uns aber noch länger begleiten.

 

Windows 10

Facts 

Windows 10: Microsoft räumt Einstellungen auf

Im Herbst ist mit der Veröffentlichung eines der größten Updates für Windows 10 zu rechnen. Was sich der Konzern im Detail vorstellt, gerät nach und nach in kleinen Stücken an die Öffentlichkeit.

Wie sich nun herausstellt, möchte Microsoft den Einstellungen von Windows 10 einen neuen Anstrich verpassen. Darüber hinaus sollen weitere Systemeinstellungen zu den Einstellungen des Betriebssystems wandern. Systemeinstellungen als solche wird es aber weiterhin geben, sodass Nutzer auch in Zukunft über zwei Wege zum gleichen Ziel kommen können.

Zum neuen Design gehören laut Windows Latets auch überarbeitete Icons, die sich farbenfroher geben als zuvor. Zusätzlich hat man sich um einen Dark Mode gekümmert, der optional zuschaltbar ist. Der dunkle Modus soll sich dabei über die gesamten Einstellungen erstrecken, die insgesamt neu und hoffentlich besser organisiert werden. Auf der linken Seite der Einstellungen ist von einem Navigationsmenü auszugehen, damit Nutzer schneller ans Ziel gelangen.

So könnten die neuen Einstellungen von Windows 10 bald aussehen:

Das mögliche Design der Einstellungen von Windows 10. Bild: Reddit.

Bei dem gezeigten Screenshot handelt es sich um ein Konzept, das auf Basis eines tatsächlichen Designs von Microsoft erstellt worden ist. Bis zur finalen Veröffentlichung dürfte es an mancher Stelle noch die eine oder andere Änderung geben.

Auch bei der Taskleiste hat man sich ein paar Neuerungen überlegt, wie das Video zeigt:

Windows 10: Taskleiste mit Nachrichten und Interessen

Windows 10: Sun-Valley-Update vor der Tür

Mit dem Sun-Valley-Update wird sich nicht nur das Design der Einstellungen ändern. Microsoft hat mit der Aktualisierung viel vor und möchte unter anderem Teile von Windows 10X integrieren. Das Betriebssystem selbst soll ein modernes und aufgefrischtes Design erhalten. Auch von einem renovierten Microsoft Store ist auszugehen.