Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. E‑Auto-Käufer müssen verzichten: Einzelne Komponente macht VW große Probleme

E‑Auto-Käufer müssen verzichten: Einzelne Komponente macht VW große Probleme

Wer sich ein E-Auto von VW anschafft, muss sich aktuell in Verzicht üben. (© IMAGO / Kirchner-Media)

Die Teile- und Chipkrise für Autohersteller ist nicht ausgestanden. Zwar normalisieren sich viele Lieferketten zusehends, doch von einer gut geölten Maschine kann keine Rede sein. Das bekommen VW-Kunden jetzt zusehends zu spüren. Auf eine wichtige Ausstattung ihrer E-Autos müssen sie komplett verzichten.

 
Volkswagen
Facts 

VW muss sich einschränken: E‑Autos kommen ohne Wärmepumpe

VW-Käufer in den USA und Kanada müssen auf eine Wärmepumpe für ihre E‑Autos der ID-Reihe verzichten. Mit diesem Problem setzt sich VW bereits seit einiger Zeit auseinander. Doch jetzt sind die Dimensionen der Unterversorgung klar: Unabhängig vom Absatzmarkt oder der Produktionsstätte, in der die Stromer gebaut werden, hat Volkswagen Wärmepumpen praktisch vollständig aus dem Angebot gestrichen.

Anzeige

Das hat der Autobauer gegenüber Electrive bestätigt: „Aufgrund des anhaltenden Mangels an Halbleitern gibt es derzeit kein optionales Angebot für die Wärmepumpe in unseren ID. Modellen. Wir beobachten diese Situation sehr genau und hoffen, die Wärmepumpe bald wieder in unser Angebot aufnehmen zu können“, heißt es in der Stellungnahme.

Der Grund ist klar: VW bekommt schlicht keine mehr. Dem Bericht von Electrive zufolge arbeitet der VW-Konzern mit einem britischen Zulieferer zusammen, der die gesamte Technik für die Wärmepumpen der Elektroautos bereitstellt. Der Supergau, dass Käuferinnen und Käufer eines fabrikneuen VWs dann in der Kälte frieren oder im Sommer schwitzen müssen, bleibt immerhin aus. VW verbaut stattdessen eine klassische Klimaanlage.

Anzeige

2023 ändert sich einiges für E‑Auto-Käufer in Deutschland:

Handys, E-Autos, 49-Euro-Ticket und mehr: Das erwarten wir für 2023
Handys, E-Autos, 49-Euro-Ticket und mehr: Das erwarten wir für 2023 Abonniere uns
auf YouTube

Ohne Wärmepumpe büßen VWs E-Autos Reichweite ein

Die Wärmepumpe allerdings soll wegen ihres besseren Wirkungsgrads effektiver arbeiten und kann so auch der Reichweite zugute kommen. Es ist also nicht nur ein Problem der Klimatechnik, sondern wirkt sich so mehr oder weniger auf das gesamte Fahrzeug aus. Da es sich bei den E‑Autos aus VWs ID-Reihe bei der Wärmepumpe um eine optionale Zusatzausstattung handelt, können Kunden sich entweder damit zufriedengeben – oder aber auf ihr E-Auto verzichten. Inzwischen können neue Käufer die Option auch nicht mehr bestellen.

Anzeige

Anders sieht es aber bei Audi aus, denn die Probleme beim Nachschub betreffen nicht nur die Marke VW. Beim ebenfalls betroffenen Audi Q4 e‑tron gehört die Wärmepumpe zur Serienausstattung. Kunden aus Nordamerika werde in diesem Fall eine Gutschrift angeboten, um die Lücke im Angebot zu kompensieren.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige