Wer unterwegs spielen möchte, kommt kaum an einer Nintendo Switch vorbei – oder? Hersteller ASUS beweist das Gegenteil: Das neue ROG Phone 3 nimmt das Konzept der Nintendo-Konsole auf und verbessert es an entscheidenden Stellen. Erste Bilder zeigen jetzt das Gaming-Handy und passendes Zubehör. 

Nach dem Flop der Wii U hatten viele Nintendo bereits abgeschrieben – zu Unrecht, wie der Erfolg der Switch zeigt. Die Hybrid-Konsole hat sich zu einem echten Kassenschlager entwickelt und innerhalb von drei Jahren mehr als 50 Millionen Mal verkauft. Das ruft natürlich andere auf den Plan, die etwas vom Mobile-Gaming-Kuchen abhaben wollen. ASUS gehört dazu.

ASUS ROG Phone 3: Gaming-Handy kopiert Konzept der Nintendo Switch

Mit dem ROG Phone 3 hat der taiwanische Hersteller die nunmehr dritte Generation seines Gaming-Smartphones in petto, das sich einige Anleihen an der Switch nimmt. Insbesondere die aufsteckbaren Controller erinnern stark an die Joy Cons der Nintendo Switch, wie die Bilder bei Pricebaba zeigen. Wer das Gefühl eines richtigen Controller bevorzugt, kann beide Teile in ein Haltestück stecken und so zocken. Auch hier sind die Parallelen zur Nintendo Switch unverkennbar. Immerhin: Im Vergleich zum Original gibt es bei Asus ein echtes D-Pad.

Daneben gibt es weiteres Zubehör. Unter anderem wird ein Case mit LED-Lichtern auf der Rückseite angeboten sowie das sogenannte „Twin Dock II“ mit einem zweiten Screen, der eine Bildwiederholrate von 120 Hz besitzt. Der Akku des Zubehörs ist 5.000 mAh groß.

Smartphone-Bestseller auf Amazon

Bereits der Vorgänger hat uns gut gefallen: 

ASUS ROG Phone II

Eine echte Alternative zur Nintendo Switch?

Zu den technischen Daten des ASUS ROG Phone 3 ist bislang nichts konkretes bekannt. Der Vorgänger lies sich aber nicht lumpen und bot zum Zeitpunkt der Veröffentlichung das Beste vom Besten – ähnliches dürfen wir wohl auch von der Neuauflage des Gaming-Handys erwarten. Ob das Asus-Smartphone tatsächlich eine Alternative zur Nintendo Switch sein kann, dürfte am Ende vom jeweiligen Gamer abhängen. Ein All-In-One-Gerät spart das Herumschleppen von Smartphone und Handheld. Retro-Zocker haben unter Android außerdem die Auswahl unter vielen Emulatoren. Neuere Nintendo-Games sind aber nur auf der Switch erhältlich.