Nur noch wenige Wochen trennen uns von der Vorstellung des neuen iPhone 12. Jetzt wird auch noch das letzte Geheimnis vorm Marktstart enthüllt, vielleicht kein entscheidendes Detail, aber verdammt gut zu wissen.

 

iPhone 2020

Facts 

Das Bild des kommenden iPhone 12 wurde in der Gerüchteküche immer konkreter, zuletzt erfuhren wir beispielsweise von Apples bedauerlichen Verzicht – Displays mit 120 Hz Bildwiederholfrequenz wird's dieses Jahr leider noch nicht geben. Aktuell spendieren uns die Geheimnisverräter da eher eine weniger wichtige, dennoch aber interessante Einzelheit.

Ganz neu: Apple Watch Series 6 jetzt auch bei Amazon lieferbar

iPhone 12: Apple Endgültiges Namensschema enthüllt

So verrät der in den letzten Monaten akkurat aufgetretene Insider „@L0vetodream“ die endgültigen Namen aller vier Modelle, Klarheiten schafft vor allem die Benennung der beiden günstigen Modelle. Laut ihm können wir uns schon mal an den Klang folgender Benennungen gewöhnen:

  • iPhone 12 mini (5,4 Zoll)
  • iPhone 12 (6,1 Zoll)
  • iPhone 12 Pro (6,1 Zoll)
  • iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll)

Wenn dies am Ende tatsächlich stimmt, dann würde Apple erstmals beim iPhone den Terminus „mini“ verwenden. Der kam bisher zum Einsatz einstmals beim iPod und aktuell beim iPad und Mac. Für die Einordnung: Bisher gab es die Vermutung, Apple würde das 5,4-Zoll-Modell einfach als iPhone 12 benennen, das 6,1-Zoll-Modell hingegen als „iPhone 12 Max“. Jetzt aber geht's wohl in die andere Richtung und wir können uns erstmals über ein iPhone mini freuen.

Dieses Jahr präsentierte Apple schon ein neues iPhone, was uns aber sehr vertraut vorkam:

iPhone SE (2020) im Test: Ein kleines Energiebündel

Keine Namensänderungen bei den Pros

Das Namensschema bei den Pro-Modellen hingegen bleibt unverändert und wird demzufolge vom Vorgänger kurzerhand übernommen. Nicht übernommen werden aber die Displaygrößen der OLED-Bildschirme. So verfügt das iPhone 12 Pro über ein 6,1-Zoll-Display statt 5,8 Zoll und das iPhone 12 Pro Max über ein 6,7-Zoll-Display statt 6,5 Zoll. Ergo: Bei den Pro-Modellen wird's größer, beim „normalen Modell“ hingegen bleibt alles wie es ist, hinzu kommt noch eine neue „Mini-Ausgabe“.

Ein solches iPhone sehen wir aber frühestens erst im nächsten Jahr:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Apple iFlex-Handy: Dieses iPhone macht vieles besser als Samsung und Co.

Mit einer Vorstellung aller neuen iPhone-Modelle wir zu einem Apple-Event im Oktober gerechnet. Verfügbar soll jüngsten Informationen zufolge zunächst das iPhone 12 und iPhone 12 Pro sein, iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro Max werden sich dagegen verspäten und allem Anschein nach erst im November verkauft.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?