So wie es ausschaut, wurde die Vorstellung des neuen MacBook Pro 2021 auf Apples Entwicklerkonferenz wohl kurzfristig gecancelt. Mehr als nur einen Hinweis darauf hat der Hersteller an einer ganz bestimmten Stelle versteckt. Wir verraten euch, wo ihr nachschauen müsst.

 

Apple

Facts 

Apple-Experten und -Insider wie Jon Prosser waren sich sicher: Das neue MacBook Pro 2021 bekommen wir auf der Keynote der WWDC zu sehen. Leider wurde am Montag nichts daraus, Apple zeigte allein Vorabversionen von iOS 15, iPadOS 15, macOS 12 und Co, neue Hardware gab es dagegen nicht zu sehen. Es stellt sich die Frage: War die Gerüchteküche nur falsch informiert oder aber entschloss sich Apple kurzfristig um, war eine Vorstellung der neuen MacBooks anfänglich tatsächlich geplant?

Apple verheimlicht das MacBook Pro 2021 in YouTube-Video

Für die letztgenannte These könnte eine neue Entdeckung sprechen. Bei der Tag Cloud (Schlagwortwolke) zum aufgezeichneten Livestream des Events auf YouTube, verwendet Apple nämlich zwei eindeutig verdächtige Schlagwörter – „m1x MacBook Pro“ und „m1x“. Verrät der Hersteller hier einfach mal so die Existenz des M1-Nachfolgers (M1X) und des dazugehörigen neuen MacBook Pros? War eine Vorstellung fest geplant? Sehr gut möglich, denn warum sollte Apple sonst diese beiden eindeutigen Tags verwenden?

Im Quellcode des YouTube-Videos finden wir die versteckten Tags (Bild: GIGA).

Eine andere, mögliche Erklärung: Apple war sich der prominenten Berichterstattung im Vorfeld bewusst und wollte so nur etwaige Suchanfragen auf YouTube kanalisieren und steuern. So zumindest würde wohl ein halbwegs findiger und vorschnell handelnder Social-Media-Redakteur handeln, anderseits überlässt man bei Apple nichts dem Zufall. Da wird jede Kleinigkeit penibel geplant und intern abgesprochen. Dies würde dann also eher für die erste These sprechen, nach der Apple tatsächlich eine Vorstellung des MacBook Pro 2021 ursprünglich plante.

Tatsächlich schon gezeigt wurden die neuen Features von macOS 12, zu sehen im Video:

macOS 12 Monterey: Die Highlights

Neuer Release-Termin noch offen

Doch warum gab es dann die neuen Rechner nicht zu sehen? Wie ein erneuter Bericht der Branchen-Insider von DigiTimes nahelegt, hat Apple wohl mit massiven Produktionsproblemen bei den neuartigen Mini-LEDs zu kämpfen, entsprechend verspäten sich die MacBooks und damit wohl auch die Vorstellung der neuen Apple-Rechner. Dennoch: Einige Marktbeobachter hoffen noch immer auf eine Präsentation der neuen Notebooks im Sommer. Ein neuer Termin für ein mögliches Event ist aber noch nicht durchgesickert.