Manche Besitzer des neuen MacBook Pro beschweren sich über Probleme im Zusammenhang mit dem Akku des Notebooks. Bei der 16-Zoll-Variante soll sich die Batterie nicht immer aufladen. Auch von Schwierigkeiten bei externen Bildschirmen wird berichtet.

 
Apple
Facts 

MacBook Pro: Beschwerden über MagSafe

Im neuen MacBook Pro kommt Apples dritte Generation von MagSafe zum Einsatz. Die Ladetechnik macht sich im Normalfall mit schneller Stromübertragung und einem Einrast-Mechanismus bemerkbar. Jetzt berichten allerdings erste Nutzer der 16-Zoll-Variante des MacBook Pro von Schwierigkeiten beim Ladevorgang.

Bei Reddit machen betroffene Nutzer ihrem Ärger Luft: Im ausgeschalteten Zustand blinkt der MagSafe-Ladeanschluss mitunter in oranger Farbe, um anzuzeigen, dass das MacBook Pro nicht richtig geladen wird. Beim Laden über USB-C soll das Problem hingegen nicht auftreten (Quelle: Reddit). Bislang haben sich auch keine Besitzer des kleineren MacBooks Pro mit ähnlichen Berichten gemeldet.

Apple ist das Problem bereits bekannt. Als Zwischenlösung wird empfohlen, das neue MacBook Pro entweder im Ruhemodus oder mit geöffnetem Deckel zu laden. Alternativ kann es auch helfen, wenn das MagSafe-Kabel angeschlossen wird, bevor das MacBook Pro herunterfährt.

Im Video: Das leistet das MacBook Pro.

MacBook Pro mit Apple M1 Pro und M1 Max

MacBook Pro: Externe Monitore bleiben im Tiefschlaf

Neben den Ladeschwierigkeiten kristallisiert sich noch ein anderes Problem heraus. Ist das MacBook Pro mit einem externen Bildschirm verbunden, dann wacht dieser mitunter nicht mehr auf, wenn der Deckel des Notebooks geöffnet wird. Auch von ungewöhnlichem Bildflackern ist die Rede.

Hier ist allerdings noch unklar, ob es sich um ein Problem des MacBook Pro oder um eines von macOS Monterey handelt. Im letztgenannten Fall könnte schon ein Software-Update ausreichen, um angeschlossene Monitore wieder zuverlässig aufwachen zu lassen.