Während HMD Global fleißig Handys der Mittelklasse vorstellt, bleibt es im Bereich der Flaggschiffe weiter ungewöhnlich still. Nun gibt es Berichte dazu, dass das auch so bleiben wird. Mit einem Nokia 9.3 ist so schnell nicht zu rechnen – aus gutem Grund.

Nokia 9.3: Verspätung wegen Coronavirus?

Nach dem Nokia 9 PureView, das im Februar 2019 auf den Markt kam und eher durchwachsen aufgenommen wurde, hat sich der Produzent HMD Global eher auf Einsteiger-Smartphones sowie Handys der Mittelklasse konzentriert. Ein echtes Top-Handy lässt weiter auf sich warten – und das dürfte sich in nächster Zeit auch nicht ändern. Berichten zufolge soll die Coronavirus-Pandemie dafür sorgen, dass der Zeitplan des Herstellers erneut durcheinandergewürfelt wurde.

Eigentlich sollte ein Nokia 9.1 schon im letzten Quartal 2019 veröffentlicht werden. Daraus ist aber bekanntlich nichts geworden. Später hieß es, dass ein deutlich verbessertes Modell unter dem Namen Nokia 9.2 das Licht der Welt erblicken sollte. Diese Pläne sind nun wegen des Coronavirus allem Anschein nach auf Eis gelegt worden. Stattdessen soll es ein Nokia 9.3 richten, welches dann aber erst gegen Ende des Jahres 2020 veröffentlicht wird. Geht es nach Nokiapoweruser, dann kommt das nächste Top-Handy von HMD Global erst „im späten zweiten Halbjahr“ auf den Markt.

Wie das Handy aussehen könnte, zeigt die Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Nokia 10 PureView: So könnte das Kamera-Handy mit 6 Linsen aussehen

Was das Nokia 9.3 im Detail ausmachen wird, ist derzeit noch unklar. HMD Global soll wohl auf den aktuellen Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 865 setzen, wobei dieser bei einem späten Release des Handys auch schon kurz davor stehen wird, von einem noch leistungsfähigeren Nachfolger abgelöst zu werden. Schon beim Nokia 9 PureView war kritisiert worden, dass nicht auf die aktuellste Hardware gesetzt wurde.

Nokia-Handys bei Amazon anschauen

Nokia 8.3 als Alternative

Da wir auf das Nokia 9.3 nun wohl noch länger warten müssen, könnte sich das Nokia 8.3 zwischenzeitlich als Alternative etablieren. Das Handy soll im zweiten Quartal des Jahres auf den Markt kommen und wird als erstes 5G-Handy des Herstellers beworben.

Mehr zum Nokia 8.3 gibt es hier im offiziellen Trailer:

Nokia 8.3: Trailer zum neuen 5G-Handy.

Ausgestattet ist das Handy mit einem Snapdragon 765G, dem 8 GB Arbeits- und 128 GB Festspeicher zur Seite stehen. Hinzu kommt ein Akku mit einer Leistung von 4.500 mAh. HMD Global wird das Nokia 8.3 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 649 Euro anbieten und über Andrid One drei Jahre Sicherheitsupdates verteilen.