OnePlus 8: Diese Funktion wird das Handy deutlich teurer machen

Simon Stich

Das OnePlus 8 steht bereits in den Startlöchern, da gibt es schlechte Nachrichten für Fans des Herstellers. Wie jetzt offiziell bekannt gemacht wurde, sollen die drei neuen Handys der Reihe teurer werden als vorherige Modelle. Der Grund dafür ist auch schnell gefunden.

OnePlus: Handys werden teurer wegen 5G

Im April möchte der chinesische Hersteller sein OnePlus 8, OnePlus 8 Pro und wohl auch OnePlus 8 Lite der Öffentlichkeit präsentieren. Zu den Preisen war bislang eher wenig bekannt – doch das hat sich jetzt geändert. In einem Interview mit CNET hat CEO Pete Lau mehr oder weniger offen erläutert, dass das OnePlus 8 spürbar teurer werden wird als bisherige Smartphones des Herstellers. Eine konkrete Summe wurde dabei aber nicht genannt – wohl aber der Grund, warum es mit dem Preis nach oben geht.

Die OnePlus-8-Reihe soll durch die Bank mit 5G-Modulen ausgestattet werden: „Ich möchte unser Engagement für 5G und unsere langfristigen Investitionen bekräftigen“, sagte Lau. „Wir investieren seit mehreren Jahren in 5G und sehen dies als die Richtung an, in die wir gehen möchten. Wir fühlen uns 5G verpflichtet.“

OnePlus 7T Pro bei Amazon anschauen *

Das wiederum wird direkte Auswirkungen auf den Preis der Handys haben: „Wir waren immer schon in einer Position, das bestmögliche Produkt zum besten Preis zu entwickeln zu wollen. Die neue Technologie verursacht zusätzliche Kosten, die im Vergleich zu 4G-Produkten gestiegen sind“. Selbst das OnePlus 8 Lite könnte als 5G-Variante angeboten werden, wobei hier auch die Möglichkeit besteht, dass es später als 4G-Version verkauft wird.

Was wir vom aktuellen OnePlus 7T Pro halten, erfahrt ihr hier im Hands-On-Video:

OnePlus 7T Pro im Hands-On: Im Detail verfeinert.

OnePlus: Kommt jetzt das 1.000-Euro-Handy?

Während die neuen OnePlus-Handys preisintensiver ausfallen dürften, soll das Lau zufolge aber kein Grund zur Panik sein. Gerade das OnePlus 8 soll „erschwinglich“ werden – wobei es da sicher unterschiedliche Definitionen geben könnte.

OnePlus hatte die Bühne vor Jahren als „Flaggschiff-Killer“ betreten und erste Handys sehr viel günstiger als die Konkurrenz angeboten. Das OnePlus One ging im Jahr 2014 für gerade mal 269 Euro über die Ladentheke. Im Laufe der Zeit sind die Handys teurer geworden, auch wenn sie heute noch nicht die Marke von 1.000 Euro erreicht haben, von den speziellen McLaren-Editionen mal abgesehen. OnePlus könnte dennoch Gefahr laufen, in den Augen der Kunden einfach nur zu einem weiteren Hersteller unter vielen zu werden, wie auch bei Caschys Blog vermutet wird.

Wie das OnePlus 8 Pro aussehen könnte, zeigen wir in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
OnePlus 8 Pro: So schön könnte das nächste Top-Smartphone aussehen

Das OnePlus 7T Pro ging im Oktober 2019 für 759 Euro in den Verkauf, ist nun aber schon . Auch für das OnePlus 7T muss heute nicht mehr der volle Preis bezahlt werden – Amazon listet das Handy gerade .

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

Kommentare sind geschlossen.
* Werbung