Samsung zieht nach: Galaxy Note 9 erhält praktische Funktion des Galaxy S10

Kaan Gürayer 1

Wer Besitzer eines Galaxy Note 9 ist, darf sich freuen: Samsung verteilt aktuell ein Softwareupdate und bringt damit eine praktische Funktion des Galaxy S10 auf das beliebte Stift-Smartphone. Einmal mehr muss der südkoreanische Hersteller damit aber einen Makel im Nachhinein ausbessern. 

Lange hat Samsung die Kamera in seinen Galaxy-Smartphones schleifen lassen. Zwar waren die Knipsen in Galaxy S, Note und Co. nie wirklich schlecht, ganz zur von Huawei dominierten Spitze konnten die Handys aber nicht mehr aufschließen. Erst das Galaxy S10 aus dem Frühjahr brachte Besserung. Eine Kamera-Funktion des aktuellen Samsung-Flaggschiffs schafft es nun auch das Galaxy Note 9: der Nachtmodus.

Samsung Galaxy Note 9 erhält Nachtmodus vom Galaxy S10

Derzeit verteilt Samsung ein rund 704 MB großes Softwareupdate für das Note-Handy aus dem vergangenen Jahr, das die Versionsnummer N960FXXU3CSF9/N960FOXM3CSF9/N960FXXU3CSF1 trägt und neben dem Android-Sicherheitspatch vom 1. Juni 2019 auch den Nachtmodus mitbringt. Dieser befindet sich nach dem Update links innerhalb der Kamermodi.

Auf unserem Redaktionsgerät ist das Softwareupdate gestern Abend eingetroffen. Kollege Peter hat sich direkt ans Werk gemacht und einen Vergleich angestellt:

Oben das Bild mit regulären Kameraeinstellungen, unten geschossen mit dem neuen Nachtmodus. Ein deutlicher Unterschied ist zu erkennen – der Himmel wirkt heller, die Bereiche auf dem Boden vor der Bank sind zu erkennen und man kann sogar den Zaun und die Fenster am Haus links ausmachen. Ganz so gut wie beim Pixel 3 wirkt der Nachtmodus unserem Kollegen zufolge aber nicht.

Was die Kamera im Galaxy Note 9 sonst auf dem Kasten hat, seht ihr hier:

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Samsung Galaxy Note 9 im Kamera-Test: Smartphone-Fotografie 2.0

Samsung Galaxy Note 9 bei Amazon kaufen*

Nachtmodus in Galaxy-Smartphones: Samsung muss im Nachhinein ausbessern

Bereits beim Galaxy S10 lieferte Samsung den Nachtmodus erst einige Wochen nach Marktstart mithilfe eines Softwareupdates aus. Dass der Branchenprimus seine Vorjahres-Flaggschiffe nicht vergisst und ihnen ebenfalls die praktische Kamera-Funktion zuteilwerden lässt, ist löblich. Dennoch stellt sich die Frage, weshalb Samsung elementare Kamera-Features, die spätestens seit dem vergangenen Jahr in der Android-Welt zum Standard in der Oberklasse gehören sollten, nur verspätet mit Updates nachliefern kann. Es bleibt zu hoffen, dass das Note 10 den Nachtmodus bereits zum Release an Bord haben wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung