Tesla und Apple kommen auf keinen grünen Zweig mehr, immer wieder stichelt der E-Auto-Pionier gegen den iPhone-Hersteller. Jetzt teilt Teslas Design-Chef höchstpersönlich aus und unterstellt Apple, ein quasi uninspirierter Haufen zu sein, von dem nichts mehr zu erwarten ist – ziemlich starker Tobak.

 
Tesla
Facts 

Der Tesla wird ja gerne mal als „iPhone“ unter den E-Autos bezeichnet, doch zwischen dem Automobilhersteller und Apple herrscht alles andere als Friede, Freude, Eierkuchen.

Tesla: Design-Chef findet Apple stinklangweilig

Neuster Skandal: Teslas Design-Chef Franz von Holzhausen findet Apples Produktdesign alles andere als inspirierend. Seiner meiner Meinung nach ist da nichts mehr zu erwarten (Quelle: Spike's Car Radio).

Um seine Worte korrekt zu zitieren:

„Das Traurige an den Apple-Produkten ist, dass es nichts mehr gibt, worauf man sich freuen kann. Ich habe das Gefühl, dass es nur eine Fortführung ist. Es ist nur eine leichte Verfeinerung der gleichen Sache, also ist es schwer, sich von dem, was sie tun, inspirieren zu lassen.“

Ein knallhartes Urteil. Und dann tritt von Holzhausen auch noch nach. Als Opfer seines gezielten Angriffes muss die Apple Watch herhalten. Die besitzt er sogar, erkennt aber nicht wirklich den Nutzen darin:

„Ich trage, und ich sage es nur ungern, eine Apple Watch nur wegen der Fitnessfunktion. Ansonsten habe ich nicht wirklich viel Verwendung für das Teil gefunden, aber sei's drum.“

Auch beim Cybertruck hatte von Holzhausen seine Finger im Spiel:

Tesla Cybertruck

Was soll der Streit?

Unterm Strich lässt der Tesla-Produktdesigner nicht wirklich ein gutes Haar an Apple, der iPhone-Hersteller wird kurzerhand als langweiliger Haufen bezeichnet, der nicht sonderlich sinnvolle Spielzeuge verkauft. Doch woher kommt der Groll? Ist es eventuell die pure Angst?

Apple tritt wohl ab 2025 gegen Tesla an:

Man sollte nämlich nicht vergessen, wenn Apple in circa drei Jahren sein eigenes E-Auto vorstellt, dürfte Tesla einer der wichtigsten Wettbewerber sein der die Auswirkungen direkt zu spüren bekommt. Wenn der Tesla heute noch das iPhone unter den E-Autos ist, entscheiden sich die Kundinnen und Kunden in ein paar Jahren vielleicht lieber für das „Original“ von Apple.

So oder so: Es ist nicht der erste und wird auch nicht der letzte Angriff seitens Tesla gegen Apple sein. Meist ist es jedoch Tesla-Chef Elon Musk der direkt austeilt, so wie zuletzt beim „Schuss“ gegen Apples Poliertuch.