Durch die Corona-Krise hat sich einiges verändert – auch bei Microsoft. Das Unternehmen hat aufgrund der Pandemie einige Änderungen an den Update-Zyklen von Windows 10 vorgenommen – sogar das kommende Frühjahres-Update stand auf der Kippe. Doch nun gibt es gute Neuigkeiten.

 

Windows 10

Facts 

Neues Windows-10-Update: Frühjahres-Version ist offiziell fertiggestellt

Bereits seit Monaten gab es immer wieder Meldungen über das kommende Frühjahres-Update für Windows 10. Mit der neuen Version halten weitere praktische Funktionen Einzug in Microsofts Betriebssystem – zudem gab es einen Ausblick auf ein stark verändertes Design des bekannten OS.

Vor Kurzem meldete sich Microsoft jedoch zu Wort und verkündete, dass man ab Mai 2020 die Veröffentlichung neuer Funktions-Updates vorübergehend pausieren würde. Der Grund: das Coronavirus. Seit diesem Zeitpunkt gab es Spekulationen darüber, ob damit auch der Release des Frühlings-Updates ins Wasser fällt – nun scheint man jedoch Entwarnung geben zu können. In einem offiziellen Blogeintrag vermeldete Microsoft, dass die Arbeiten an dem Update fertiggestellt sind.

Der finale Build trägt den Namen 19041.207 und muss nun nur noch eine Hürde nehmen, bevor man den Rollout für alle Systeme startet: Das neue Update wird für Windows-Insider des Release Preview Ring freigegeben. Sollten hier keine größeren Probleme auftreten, steht einem baldigen Release nichts mehr im Wege.

Günstigen Preis für Windows 10 auf Idealo finden

Neben Windows 10 arbeitet Microsoft aktuell auch noch an einem anderen OS: Windows 10X. Wir haben bereits einen ersten Blick auf das neue Betriebssystem geworfen:

Windows 10X angetestet: Sieht so die Zukunft von Windows aus?

Neue Windows-Version: So kommt ihr schon jetzt an das Update – das solltet ihr beachten

Wer nicht mehr auf den offiziellen Startschuss warten will, kann sich das neue Update auch schon jetzt herunterladen. Dafür muss man lediglich Mitglied des Windows-Insider-Programms werden. Auf diese Weise erhaltet ihr die neusten Updates vor allen anderen Nutzern.

Nutzer eines Windows-Mixed-Reality-Headsets sollten jedoch vorerst auf die neue Version verzichten. Wie Microsoft berichtet, scheint die Nutzung der VR-Brillen bei vielen Nutzern noch zu Problemen zu führen. Man arbeite jedoch bereits an einem Fix, der Anfang Mai fertig sein soll. Bis dahin bleiben VR-Nutzer lieber weiterhin auf Version 1909.