Wenig Gutes hat die Corona-Pandemie mit sich gebracht, aber doch einiges: Mehr Anerkennung für die sogenannten systemkritischen Berufe etwa oder die Besinnung auf den Wert persönlicher Kontakte zu den Liebsten. Auch bei Google entsteht aus der Corona-Krise etwas Gutes: Der Konzern verlängert den Support für eine Chrome-Version – und das hat etwas mit der Pandemie zu tun. 

 

Google Chrome

Facts 

Google unterstützt Chrome unter Windows 7 bis 2022

Das Ende war absehbar: Google plante ursprünglich, den Support für Chrome unter Windows 7 zum 15. Juli 2021 einzustellen. Jetzt verkündet der Konzern eine Verlängerung. Zwischen den Zeilen der Ankündigung wird klar, dass man damit vor allem gewerblichen Nutzern unter die Arme greifen will. Denn hier, so Google, seien viele Anwender noch nicht auf Windows 10 umgestiegen. Und in Zeiten der Pandemie sieht der Tech-Konzern IT-Abteilungen besonders gefordert. Aus diesem Grund will man den Chrome-Nutzern mehr Zeit geben.

Laut einem offiziellen Blog-Post wird Google nun bis zum 15. Januar 2022 weitere Chrome-Updates für Windows 7 bereitstellen. Damit gibt es ein zusätzliches Polster von sechs Monaten, in denen Unternehmen den Wechsel zu Windows 10 vollziehen können. Das gilt ebenso für private Nutzer, die einen Umstieg planen und nun gelassen angehen können.

Samsung T7 Portable SSD Externe Festplatte bei Amazon

Im Video zeigen wir euch, wie ihr Google Chrome auf die aktuelle Version bringt:

Google Chrome aktualisieren (Video-Tutorial)

Man habe sich bei der Entscheidung auch auf das Nutzerfeedback gestützt, erklärt der Tech-Konzern. Viele Unternehmen hätten eigentlich in 2020 auf Windows 10 umsteigen wollen, doch hätten sich dann neue Prioritäten ergeben, die eben gerade IT-Abteilungen vor besondere Herausforderungen stellen. Google schreibt von 22 Prozent der Gewerbekunden, die noch nicht umgestiegen sind, und beruft sich dabei auf eine eigens in Auftrag gegebene Studie.

Google reagiert auf Herausforderungen durch Corona

Auch wenn Google in dem Statement nicht direkt die Corona-Pandemie erwähnt, dürfte offensichtlich sein, was gemeint ist mit einem „sich ändernden Arbeitsumfeld“ in einem Jahr, das „viele Herausforderungen für Unternehmen aller Größen präsentiert“. Mit der Verlängerung gebe Google den Anwendern die Sicherheit, auch während der Umstellung von Windows 7 weiterhin die Vorzüge von Chrome nutzen zu können, so das Unternehmen. Es werden außerdem weitere Möglichkeiten getestet, die Sicherheit zu erhöhen.

Auch in Zukunft will Google eventuelle weitere Änderungen offen kommunizieren. So hat der Konzern bereits vor einiger Zeit eine Neuerung für Chrome OS angekündigt.