Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Xbox: Shooter-Hit muss wegen massiver Probleme um Spieler kämpfen

Xbox: Shooter-Hit muss wegen massiver Probleme um Spieler kämpfen

Halo: Infinite – Der Xbox-Shooter hat nach einem starken Start etwas abgebaut. (© Microsoft / AaronAmat, Getty Images)
Anzeige

Nach einem starken Release muss der Xbox-Shooter Halo: Infinite aktuell einen signifikanten Spieler-Schwund verkraften. Für das abfallende Interesse an dem Blockbuster-Game könnte es gleich mehrere Gründe geben.

Mit Halo: Infinite ist am 8. Dezember 2021 ein echtes FPS-Schwergewicht auf die Bildschirme von Millionen von Gamern zurückgekehrt. Seit dem überaus erfolgreichen Launch hat der Xbox-Shooter allerdings ordentlich an Spielern eingebüßt. Mittlerweile ist das Spiel aus der Top 5 der meistgespielten Xbox-Games herausgefallen und verbucht nur noch um die 15 Prozent der ehemaligen Spielerzahl. Welche Gründe könnten für diese Entwicklung verantwortlich sein?

Anzeige

Halo: Infinite – Spielerzahl nimmt nach starkem Release ab

Zum Launch konnte Halo: Infinite zeitweise beachtliche 200.000 gleichzeitige Spieler allein auf Steam verbuchen. Bis heute haben den Sci-Fi-Shooter rund 20 Millionen Gamer zumindest ausprobiert. Dennoch haben sich die täglich aktuellen Spielerzahlen mittlerweile im Durchschnitt bei 19.000 Spielern auf Steam eingependelt. (Quelle: Windows Central / Steamcharts)

Obwohl Halo: Infinite für sein Gameplay gelobt wurde und der Multiplayer weiterhin als Free-to-Play verfügbar ist, hat die Spieler-Basis also deutlich abgenommen. Wie ein Bericht von Windows Central bemerkt, lässt der Shooter bisher im Content-Bereich allerdings auch noch deutlich zu wünschen übrig. Neuerungen sind leider bisher noch überaus rar gesät. Momentan fehlt es zum Beispiel an einer guten Auswahl an Big Team Battle Maps, dem Map-Editor Forge und der angekündigten Koop-Kampagne. (Quelle: Windows Central)

Anzeige

Zusätzlich müssen Spieler im Halo-Multiplayer bereits seit den Beta-Zeiten mit einer Flut an Cheatern kämpfen, die noch immer nicht vollständig in den Griff bekommen werden konnte.

Xbox-Shooter immer noch besser als Battlefield 2042

Die Spielerzahlen von Halo: Infinite sind seit dem Launch nachweislich drastisch gesunken – allerdings ist dies an sich ein Phänomen, das vielen Live-Service-Games widerfährt. Gamer wenden sich nach einer gewissen Zeit schließlich immer einem neuen Spiel zu, Schwund ist somit unvermeidbar. Allerdings könnte Halo: Infinite mit mehr Content wie neuen Maps und einem entschiedeneren Vorgehen gegen Cheater durchaus noch einmal dagegen steuern und den Shooter langlebiger gestalten.

Anzeige

Auch wenn sich die aktuelle Situation für Halo: Infinite als schwierige Phase erweist, ergeht es anderen Shootern deutlich schlechter. Battlefield 2042 beispielsweise kann derzeit im Durchschnitt nur 5.800 Spieler vorweisen. (Quelle: Steamcharts)

Schaut euch hier den neuesten Trailer zur neuen Halo-Serie im Video an:

Halo TV Series Trailer #2 Serie bei Paramount+

Halo: Infinite hat einen starken Start hingelegt, musste in den letzten Wochen allerdings einen merklichen Spielerverlust in Kauf nehmen. Grund dafür könnten sowohl die Cheater-Probleme auf dem PC als auch die aktuell noch fehlenden Content-Verstärkungen für den Xbox-Shooter sein.

Anzeige