The Witcher 3: Die 10 besten Mods und wie ihr sie installiert

Marina Hänsel 7

The Witcher 3: Wild Hunt gehört noch immer zu den besten Rollenspielen, die jemals für PC und Konsolen erschienen sind. Leider aber ist das Spiel auch schon fünf Jahre alt – und wenngleich es ziemlich gut gealtert ist, mag sich ein Blick in die momentane Mod-Kiste lohnen. Was meint ihr? Hier sind die besten The-Witcher-3-Mods im Jahr 2020, und wie ihr sie auf eurem PC installiert.

Ihr spielt The Witcher 3: Wild Hunt zum 126. Mal und braucht einfach eine etwas andere Welt, um euch nicht zu langweilen? Oder seid ihr gar ein (fast-)kompletter Neueinsteiger ins Franchise, der nach dem Bingen von The Witcher auf Netflix unbedingt weiter durch die Hexer-Welt schlendern will? So oder so empfehlen wir euch, eure hungrigen Blicke über die möglichen Mods zum Spiel schweifen zu lassen. Die funktionieren natürlich alle nur auf dem PC, und reichen von kleineren Annehmlichkeiten bis hin zu kompletten Overhauls, die dem Spiel einen ganz anderen Geschmack geben. Alle wundervollen Mods in dieser Liste stammen von der Seite NexusMods. Übrigens: Eine Multiplayer-Mod gibt’s bis heute nicht, auf Multiplayer müsst ihr also weiterhin verzichten.

Holt euch The Witcher 3: Wild Hunt GOTY für den PC auf Amazon. (In der GOTY-Version sind alle DLCs enthalten, und einiges Mods benötigen bestimmte DLCs.)*

Im Vorfeld: Für das richtige Managen der Mods

Falls ihr eine einzige, perfekte Mod in eurem Spiel installieren wollt, vergesst die ganzen Manager: Ladet sie einfach herunter, und fertig ist. Seid ihr allerdings an mehreren interessiert – ich gehe davon aus, das seid ihr – dann benötigt ihr ein paar helfende Hände in Form von Programmen, die euer Mod-Leben von schrecklich und elendig in Regenbogen-wundervoll wandeln werden. Ich spreche aus Erfahrung.

Nexus Mod Manager / Vortex / The Witcher 3 Mod Manager

Mehrere Mods in ein Spiel zu stecken, kann anstrengend sein. Je nachdem, welche Mods ihr benutzt und wie viele es sind, werdet ihr wahrscheinlich nicht glimpflich davonkommen und euer Spiel erst einmal mit ein paar (oder sehr vielen) Bugs beladen. Das passiert vor allen Dingen, wenn mehrere Mods in Konflikt geraten, oder womöglich nicht richtig ins Spiel implementiert sind. Viel Ärger vermeidet ihr, wenn ihr einen Manager benutzt, also so etwas wie den heiligen Gral der Mod-Nutzer. Hier werdet ihr auf Fehler aufmerksam gemacht, könnt Mods ganz einfach aus- und anschalten und dürft bestimmen, in welcher Reihenfolge sie ins Spiel geladen werden.

Hier sind drei größere Mod-Manager, die alle ihre Vor- und Nachteile haben:

  •  Vortex
    • Neuester Mod-Manager von Nexus-Mods (empfohlen)
  • Nexus Mod Manager (Download unten auf der Vortex-Seite)
    • Wird seit über einem Jahr nicht mehr gewartet – keine Empfehlung, nur im Notfall ausprobieren
  • The Witcher 3 Mod Manager
    • Ein Mod Manager, der von der Community erstellt wurde
    • Soll besser sein als Vortex, aber nicht geeignet für Anfänger

Mod Merger

Falls ihr zu viele Mods installiert, könntet ihr das Mod-Limit erreichen. Japp, das gibt’s – mit dem Mod Merger dürftet ihr dem jedoch aus dem Weg gehen können. Das Programm kann mehrere Mods zu einem Bundle zusammenfassen, sodass es nur noch als ein großer Mod betrachtet wird.

Debug Console Enabler

Und zu guter Letzt, der Debug Console Enabler. Dieses Programm öffnet euch das Tor zur Debug-Konsole in The Witcher 3: Wild Hunt. Was das ist? Über die Konsole könnt ihr Console Commands eingeben, um etwa den Gott-Modus zu aktivieren, Feinde zu spawnen oder allerlei andere Dinge auszuprobieren. Alle Cheats auf einen Blick findet ihr bei uns. Insbesondere hilft es euch dabei, Bugs aus den Mods zu filtern.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
GTA 5, Skyrim und mehr: Diese Grafik-Mods sind super-realistisch

The Witcher 3: Die 10 besten Mods im Jahr 2020

The Witcher 3: Wild Hunt wandelt bereits eine ganze Weile unter uns; es ist sozusagen ein Mitte 50-Jähriger (in Videospieljahren gezählt, wobei jedes Jahr zehn Mal zählt), der sich erstaunlich gut gehalten hat. Außerdem hat er seinen Fans und der Mod-Community genug Zeit gelassen, um ein ganzes Sammelsurium an Modifikationen, Overhauls, Bug-Fixes und neuen Inhalten für das Spiel zu erstellen. Das Ganze ist zwar nicht derart verrückt ausgeartet wie bei Skyrim, aber es gibt schon einiges. Deshalb werde ich versuchen, alle möglichen Genres an Mods abzudecken. Auf der Nexus-Seite zu allen The-Witcher-3-Mods könnt ihr derweil stöbern, falls ihr mehr braucht oder hier nicht das richtige für euch dabei ist.

Immersion & Gameplay – FCR3

FCR3 gehört allein deshalb schon zu den besten Mods, weil es von einem Entwickler aus dem Team von CD Projekt Red stammt. Es gab nie einen derartigen offiziellen Patch, aber diese etlichen kleinen Änderungen an Spiel und Gameplay hätten ohne Frage den offiziellen Stempel vom Entwickler verdient. FCR3 versucht, alles an The Witcher 3: Wild Hunt ein bisschen zu ändern – aber nie so, dass das Gefühl des Spiels verloren geht. Insgesamt könnte man sicher sagen, es macht das ganze ein wenig schwerer aber immersiver.

Ein paar Auszüge aus den Inhalten der Mod

  • NPCs reagieren jetzt, wenn ihr stehlt (aber nicht alle, und so gut wie niemand greift euch deswegen an)
  • Schon kleinere Höhen, die ihr hinabfallt, tun weh
  • Weniger Loot in Häusern (nicht bei Gegnern) – dafür könnt ihr eure Sachen für einen höheren Wert verkaufen
  • Mehr Geld bei Quests, wenn es Sinn macht
  • Bug-Fixes

Installieren: Ihr könnt diese Mod mitten im Spiel installieren, ihr müsst also nicht neu anfangen. Solange ihr keine anderen Gameplay-Mods integriert habt, müsste alles glatt gehen. Falls das aber doch der Fall ist, nutzt auf alle Fälle Vortex und probiert aus, ob es klappt. Ein paar Mod-Reihenfolgen stehen außerdem auf der offiziellen Seite zu FCR3.

Gameplay: Increased Creature Loot

Mehr Loot ist vielleicht nicht unbedingt das, was The Witcher 3: Wild Hunt braucht. Zumindest, was Stehlen in Häusern angeht und jene etlichen Items, die überall herumliegen und die Geralt scheinbar alle in seinen zwei Täschchen unterbringen kann. Wenn es euch nach mehr Immersion gelüstet, sind sicherlich Mods gut, durch die ihr nicht mehr derart überladen werdet. Was Kreaturen jedoch angeht oder tote NPCs? Die könnten durchaus ein wenig mehr vertragen. Mit Increased Creature Loot passiert also genau das: Mobs und andere haben mehr oder wenigstens immer etwas dabei. Es gibt mehrere Versionen der Mod, die ihr euch auf der Seite zur Mod durchlesen könnt.

Installieren: Auch diese Mod könnt ihr mitten im Spiel installieren. Vortex sollte alles regeln. Falls ihr sie manuell installiert, ladet das Zip-File herunter und entpackt die Datei „mod_ICL“ im Mod-Ordner von The Witcher 3: Wild Hunt: …\steam\The Witcher 3\Mods oder …\GOG\The Witcher 3\Mods. Falls der Ordner nicht da ist, könnt ihr ihn einfach erstellen.

Grafik/Realismus: The Witcher 3 HD Reworked Project

Es gibt etliche Grafik-Mods zu The Witcher 3; das Reworked Project jedoch widmet sich nicht nur bestimmten Texturen, sondern, uh, allen? Die gesamte Welt von The Witcher 3 ist detaillierter, angefangen von Hauswänden, Schnee, Gräsern bis hin zu Rüstungen und Items. Dabei hielt sich der Modder voll und ganz an das Originalspiel; es ist also nicht plötzlich alles bunter oder sieht völlig anders aus. Für höheren Realismus empfehle ich euch ohne Frage diese Version, ganz besonders, da es einfach noch kein offizielles HD-Remake vom Spiel gibt.

Installation: Mit der Mod ladet ihr einen Installer herunter, der alles für euch regelt. Mehr Informationen gibt’s auf der Seite unter dem Download-Link.

Grafik/Realismus: Realistic Weather

Werte Hexer, falls ihr sogleich Angst habt, dass The Witcher 3 mit dieser Mod NUR noch neblig ist – keine Sorge: Realistic Weather ändert vor allen Dingen das schlechte Wetter in den Regionen, wobei es abhängig von eurem Standort etwa regnen oder schneien (Skellige), oder einfach nur neblig sein kann. Jedwede Schlechtwetterfront wird mit dieser Mod realistischer aussehen und euch womöglich eher das Gefühl geben, euch unterstellen zu müssen. Übrigens: Falls ihr The Witcher 3 lieber märchenhafter haben wollt – hier gibt’s noch die Grafik-Mod Fantasy.

Installation: Für Realistic Weather muss der DLC Blood and Wine installiert sein. Benutzt ansonsten Vortex oder entpackt die Zip-Datei in euren The-Witcher-Ordner. Wichtig: „DlcEnabled_dlc_realweather=1“ muss in „…document\The Witcher 3\user.settings under “ stehen. Wie immer gibt’s mehr Informationen auf der Download-Seite.

Grafik: MORE BLOOD

Erinnert ihr euch an Dragon Age: Origins und eure Charaktere, wenn sie jemanden abgeschlachtet haben? In Blut baden könnt ihr ab jetzt auch in The Witcher 3, wenn ihr diese Mod installiert: Köpfe fliegen, aus Leichen blubbert das Blut und jedes Mal, wenn ihr euer Schwert benutzt, gibt’s ein paar rote Party-Fontänen. Wenn ihr den Gewaltgrad im Spiel gern ein wenig erhöhen möchtet, ist das eure Mod.

Installation: Diese Mod könnt ihr nur installieren, wenn ihr euch bei Nexus anmeldet und Adult-Inhalte freischaltet.

Gameplay: Magic Spells for Signs and Weapons

Riesige Feuerbälle, Wirbelstürme, Frostblasen und vieles mehr erwartet euch in dieser Magier-Mod: Mit Magic Spells for Signs and Weapons kommen etliche magische Items ins Spiel, die ihr entweder bei Händlern kaufen oder über das Console-Command „Witchermage“ aktivieren könnt. Jedes dieser Items verwandelt eure Zeichen (Igni, Aard, Quen, Yrden, Axii) in unterschiedliche Zauber, die ihr dann wie gewohnt benutzen könnt. Mit mehreren Items warten also etliche Zauber-Sets auf euch, die ihr nach Belieben austauschen dürft. Lest euch einfach die Notizen auf der Mod-Seite durch, um Genaueres zu erfahren.

Installation: Es wird empfohlen, bei dieser Mod keine Mod-Manager zu benutzen (also kein Vortex oder ähnliches). Um die Inhalte manuell ins Spiel zu implementieren, ladet die Zip-Datei herunter und entpackt die Ordner „dlc“ sowie „mod“ in euren The-Witcher-3-Ordner. Falls ihr noch andere Mods benutzt, hilft euch der Mod Merger weiter.

Grafik: Henry Cavill and Anya Chalotra

Ay, ihr stört euch daran, dass der Geralt aus dem Spiel dem aus der The-Witcher-Serie auf Netflix mal so gar nicht ähnelt? Dann verzagt nicht weiter, denn mit dieser Mod bekommt ihr Henry Cavill (Geralt) und Anya Chalotra (Yennefer) ins Spiel gemodded, sodass ihr deren Liebesgeschichte auch weiterhin voll und ganz ausleben könnt. Holt euch gleich dazu das Retexture-Paket von Shadowphonic, damit Geralt noch ein wenig älter und, uhm, besser aussieht,. Beide Mods funktionieren zusammen, die Original-Mod klappt aber natürlich auch ohne das Retexture-Paket.

Installation: Ladet euch als erstes Henry Cavill and Anya Chalotra herunter. Die Datei „modGeraltisCavill“ und das Pendant für Yennefer entpackt ihr einfach in euren Ordner zum Spiel, für Geralt braucht ihr allerdings Hearts of Stone. Wenn alles funktioniert, holt ihr euch Game Lore Henry Cavill Retexture, entpackt die Inhalte in den Mod-Ordner und schaut mit dem Mod-Manager, dass sie höher in der Load-Ordnung sind, als die originale Mod.

Gameplay: Fast Travel from Anywhere

Ohne Mods müsst ihr stets nahe eines Wegweisers sein, um die Schnellreise zu nutzen. Fast Travel Anywhere dagegen ermöglicht es, euch per Klick von jedem Punkt auf der Karte aus zu einem Wegweiser zu teleportieren. Aber Vorsicht: Inmitten von Quests oder Kämpfen könnte euer Spiel abstürzen, wenn ihr zu einem Wegweiser reist.

Installation: Ladet die Mod mit Vortex herunter oder extrahiert die Datei „modFastTravelAnywhere“ aus dem Zip-File in den Ordner …The Witcher 3 Wild Hunt\Mods. Falls Mods noch nicht vorhanden ist, erstellt den Ordner einfach.

Overhaul: Ghost Mod

Kommen wir zu den größeren und – ein wenig – komplizierteren Mods: Overhauls. Nun, Overhauls bedeuten im Grunde nur, dass jene Mods viele, viele, viele kleine oder große Dinge ändern und das ganze Spiel einer Revision unterziehen. Manche Overhauls verändern das Spiel komplett; andere wie die Ghost Mod jedoch versuchen, sich an das Original zu halten und es einfach nur grundlegend besser zu machen. Ein paar Details zur Mod (lange nicht alle):

  • Überarbeitung des Kampfsystems
  • Viele Texte im Spiel wurden verbessert, damit sie genauer sind (Auf englisch! Ihr solltet das ganze Spiel auf englisch spielen, wenn ihr diese Mod benutzt – sonst gibt es einen Mix aus deutsch und englisch).
  • Beinahe alle Alchemie-Rezepte wurden überarbeitet, damit sie realistischer und differenzierter sind
  • Alle Items wiegen etwas
  • Realistischer Loot: Ihr werdet keine ultra seltenen Items mehr in Häusern von Armen finden
  • Ihr könnt euren ganz eigenen Schwierigkeitsmodus erstellen

Installation: Zuallererst benötigt ihr für die Mod zwei Community-Patches, und zwar Community Patch - Base und Community Patch - Shared Imports. Seid ihr damit fertig, sollt ihr den The Witcher 3 Mod Manager benutzen. Falls ihr das partout nicht wollt, gibt es eine manuelle Anleitung auf der Seite zur Mod. Weiteres: Mit dieser Mod solltet ihr ein komplett neues Spiel starten. Benutzt keine anderen Overhaul-Mods. Nutzt zudem den Script Merger, um Konflikte mit anderen Mods zu vermeiden.

Overhaul: Witcher 3 – Enhanced Edition

Ihr mögt das Kampfsystem von The Witcher 3 nicht? PERFEKT! Denn dann solltet ihr euch unbedingt die Enhanced Edition zum Spiel holen – was übrigens eine Mod ist, und keine offizielle Version des Spiels. Enhanced Edition unterzieht das Kampfsystem einer grundlegenden Überholung – und verändert im Grunde alles daran: Es gibt keine automatische Zielerfassung mehr, stattdessen tut Geralt genau das, was ihr ihm sagt. Da sind neue Attacken; neue Arten, zu parieren – und das für Geralt wie auch für eure Gegner. Ihr könnt im Kampf verletzt werden und wenn euer Leben unter 30 Prozent fällt, fangt ihr an, zu humpeln. Alles in allem werdet ihr dieses Kampfsystem neu erlernen müssen, habt ihr das aber geschafft, sollt ihr sehr viel mehr Spaß mit dem Spiel haben. Die Enhanced Edition macht das Kampfsystem differenzierter, realistischer, etwas schwerer – und immersiver. Falls ihr euch einen Touch Dark Souls im Spiel wünscht: Diese Mod ist für euch.

Installation: Zuallererst müsst ihr den Mod Limit Adjuster installieren. Anschließend entpackt ihr alle drei Ordner von der heruntergeladenen Zip-Datei in euren The-Witcher-3-Ordner. Überschreibt nun die „input.settings“-Datei in euren Dokumenten mit der „input.settings“-Datei aus dem Zip-Ordner. Falls das nicht klappt, schaut wie immer auf der Seite zur Mod vorbei und lest euch die anderen Wege zur Installation durch. Wichtige Tipps / Details:

  • Beim ersten Start des Spiels nach der Installation der Mod wird ein Fenster mit Namen „RED engine 3“ erscheinen
    • Neustartet das Spiel bis das „RED engine 3“-Fenster nicht mehr erscheint
  • Nur mit einem neuen Spielstand, ohne Ausnahme (kein New Game+)
  • Nur in englisch spielbar
  • Habt am besten keine Mods vorher installiert – fangt mit dieser an, und arbeitet euch dann langsam vor
  • Weitere Informationen zu Komplikationen auf der Seite zur Mod
  • Download Witcher 3 – Enhanced Edition

Wir führen euch in die Geschichte des Hexers ein – ohne Spoiler und mit viel Liebe gemacht:

The Witcher: Das müsst ihr wissen, bevor ihr in die Welt eintaucht.

Ich habe in dieser Liste NICHT darauf geachtet, ob all diese Mods zusammen funktionieren. Ein paar sicherlich, aber das müsst ihr selbst austesten und herausfinden. Spiele mit den richtigen Mods können eine ganz neue Spielerfahrung bieten und euch die Chance geben, ein Spiel doppelt oder dreifach zu genießen. Trotzdem ist das Installieren von Mods stets ein wenig anstrengend, da es doch zumeist ein paar kleinere oder größere Probleme gibt. Tipp: Startet nach jeder installierten Mod das Spiel und schaut, ob die einzelnen Mods funktionieren. So wisst ihr sofort, welche Mod gerade Probleme bereitet.

Falls euch noch andere fantastische Mods zu The Witcher 3: Wild Hunt einfallen – immer her damit! Teilt sie am besten in den Kommentaren, damit auch andere Nutzer von euren gefundenen Schätzen profitieren können. Sodann, werte Hexer – ich wünsche euch eine erfolgreiche Monsterjagd!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung