Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. WLAN: QR-Code erstellen & Passwort teilen

WLAN: QR-Code erstellen & Passwort teilen

Mit einem QR-Code lassen sich Smartphones auch ohne Passwort mit dem WLAN verbinden. (© Getty Images / Kar-Tr)
Anzeige

Will man neue Geräte mit dem WLAN verbinden, muss man in der Regel die lange Zahlen- und Buchstabenkombination für das Passwort eingeben. Schneller funktioniert der Zugang per QR-Code. Den WLAN-QR-Code kann man selbst erstellen und anschließend mit anderen Geräten einscannen oder für einen späteren Login ausdrucken.

Mit dem ausgedruckten Code können sich zum Beispiel Besucher schnell mit eurem Netzwerk verbinden, ohne dass ihr das Passwort suchen müsst.

Anzeige

WLAN: QR-Code anzeigen & mit anderen teilen

Wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr im Video:

Einfacher das WLAN teilen – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube
Hinweis: Natürlich solltet ihr den QR-Code nur Personen zeigen, denen ihr vertraut, schließlich kann man sich darüber ohne Passworteingabe einfach in eurem WLAN einloggen. Geht also nicht zu leichtfertig mit dem Bild um und postet es zum Beispiel nicht öffentlich.
Anzeige

Den QR-Code für das WLAN zuhause können verschiedene Code-Generatoren erstellen. Falls ihr eure Login-Daten ungern auf fremden Webseiten eingebt, könnt ihr den Kästchen-Code aber auch auf dem eigenen Smartphone abrufen und anderen zum Einscannen vorzeigen. Bei Android-Smartphones geht das so:

  1. Stellt zunächst sicher, dass das Android-Gerät bereits die richtigen Login-Daten gespeichert hat.
  2. Wechselt in die WLAN-Übersicht.
  3. Tippt auf „Mehr“.
  4. Drückt dann auf das „i“-Symbol beim entsprechenden Eintrag.
  5. Hier findet ihr die Option „Freigeben“.
  6. Einmal ausgewählt, müsst ihr die Ansicht über die normale Sicherheitsmethode eures Smartphones entsperren, also zum Beispiel per Fingerabdruck. So wird verhindert, dass jeder, der euer Handy in der Hand hat, einfach die WLAN-Passwörter stehlen kann.
  7. Im nächsten Fenster seht ihr den gewünschten QR-Code. Zudem wird hier das Passwort in Klartext angezeigt. Den Code kann ein Besucher jetzt einscannen. Alternativ erstellt ihr einen Screenshot und druckt das Bild aus, damit man sich auch zukünftig darüber einloggen kann.
Anzeige

Bei einigen Android-Versionen findet man den QR-Code auch direkt hinter dem „Teilen“-Button in der WLAN-Übersicht. Zum Einscannen reicht manchmal die normale Fotos-App auf dem Smartphone. Falls das nicht geht, gibt es andere Methoden, um QR-Codes am Android-Smartphones einzuscannen.

QR-Code für eigenes WLAN erstellen und anzeigen (iPhone)

iPhone-Nutzer können nicht direkt über die iOS-Einstellungen auf den Code zugreifen. Hier müsst ihr einen Umweg nehmen. Dafür stehen verschiedene Methoden bereit:

  • In den meisten Benutzeroberflächen der gängigen Router kann man den QR-Code für den WLAN-Login einsehen. Bei der Fritzbox findet man das zum Beispiel im Bereich „Gastzugang“ bei den WLAN-Optionen.
  • Alternativ erstellt man einen Kurzbefehl, der wiederum den QR-Code generiert. Dafür kann man den vorgefertigten Befehl nutzen: Zum Download. Nach dem Download startet man den Kurzbefehl und kann dort sein WLAN-Passwort eingeben. Ist das iPhone schon im Heimnetzwerk eingeloggt, werden die Daten sogar automatisch übertragen.

Falls man kein Android-Smartphone hat oder die vorgestellten iPhone-Methoden nicht nutzen will, kann man sich auch einen WLAN-QR-Code mit einem Generator erstellen lassen. Dafür nutzt man zum Beispiel dieses kostenlose Angebot:

Dieser Generator ist so konfiguriert, dass er den richtigen Code aus euren Eingaben erstellt. Ihr könnt natürlich auch jeden anderen Gratis-Code-Generator nutzen, müsst dort aber möglicherweise die Kombination aus WLAN-Name und Passwort in das richtige Format bringen. Das sieht so aus:

WIFI:T:Sicherheit;S;WLAN-Name;P:Passwort;HIDDEN;

Bei „Sicherheit“ steht entweder „nopass“, „WEP“ oder „WPA“. Ist also euer Netzwerk per WPA2 gesichert, nicht versteckt, lautet die SSID „WLAN123“ und das Passwort „Passwort123“, sieht der Code so aus:

WIFI:T:WPA;S:WLAN123;P:Passwort123;;

Gebt hier die „SSID“, also den Netzwerknamen sowie das Passwort ein. Wählt daneben die Verschlüsselung aus und gebt an, ob das Netzwerk versteckt ist. Über den grünen Button erhaltet ihr den gewünschten QR-Code, den ihr einscannen lassen oder ausdrucken könnt.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige