Google Auto Link: Android fürs Auto als Alternative zu Apples CarPlay kommt zur Google I/O [Gerücht]

Andreas Floemer 5

Dass Google an einer Android-basierten Software-Lösung für Autos in Kooperation mit diversen Automobilherstellern in der  Open Automotive Alliance (OAA) entwickelt, ist seit Anfang Januar dieses Jahres bekannt. Die ersten handfesten Details zum Produkt mit dem Projektnamen Google Auto Link als Antwort auf Apples CarPlay sollen im Zuge der Google I/O 2014 vorgestellt werden.

Im Januar dieses Jahres hatte Google zusammen mit Automobilgrößen wie Audi, General Motors (Opel, Chevrolet, etc.), Honda und Hyundai sowie Chipschmiede NVIDIA die Open Automotive Alliance ins Leben gerufen. Ziel dieses Zusammenschlusses ist die Entwicklung eines vernetzen Autos, bei dem Android als zentrale Schnittstelle für den Zugang zu Medien und weiteren Informationen fungieren soll.

Wie wir bereits im Januar berichteten, soll das Android-System im Unterschied zu Apples CarPlay-Lösung, bei dem das iPhone als Zentrale für das In-Car-Entertainment fungiert, fester Bestandteil des Autos werden und nicht nur der Unterhaltung dienen.  Wie das Portal Automotive News nun berichtet, wird es sich bei Google Auto Link – so der interne Projektname – offenbar nicht um ein reines „Embedded System“, sondern ein sogenanntes „Projected System“ handeln. Bei diesem kann das Android-Smartphone über die Auto-Steuerung im Armaturenbrett angesprochen werden. Man kann dieses System quasi als eine Art Bindeglied zwischen Auto und Smartphone verstehen.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

android-im-auto-mockup-musikplayer

Angesichts dessen, dass die ersten Autos mit der neuen Plattform bereits im Laufe dieses Jahres vom Band rollen sollen, wird es allmählich Zeit, Resultate zu präsentieren. Dies ist wohl auch sehr bald der Fall, denn nach Informationen, die Automotive News vorliegen, wird Google im Zuge der Google I/O die Nutzeroberfläche von Google Auto Link enthüllen und Entwicklern erste Demos, lies: Anwendungsbeispiele, zeigen. Ob die Nutzeroberfläche von Google Auto Link so aussehen wird, wie in den Leaks aus dem Mai, wird sich in wenigen Tagen herausstellen. Welche Autohersteller oder Modelle mit Google Auto Link zuerst ausgestattet werden, soll jedoch nicht offenbart werden.

Die diesjährige Google I/O wird offenbar wieder mal ein Festival der Produktankündigungen: Neben einer möglichen neuen Android-Version 5.0 mit dem Buchstaben „L“, hat Google noch eine eigene Fitnesslösung sowie eine Neuauflage seines Google TV namens Android TV in der Pipeline. Vergessen werden dürfen natürlich nicht das Wearable OS Android Wear, die beiden Smartwatches G Watch sowie die Moto 360 und die Enthüllung des bereits entdeckten Android-Logos.

Wir werden selbstredend über die Neuerungen, die Google im Zuge seiner zweistündigen I/O-Keynote am kommenden Mittwoch präsentiert, zeitnah berichten.

Quelle: Automotive News [via SmartDroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung