Gaming auf dem Fernseher: Darum sind LGs neue OLED-TVs auch für Spieler interessant

Robert Kohlick 1

Zocken auf dem Fernseher? Vor allem für PC-Spieler meist ein absolutes No-Go. Zu hoch der Input-Lag, zu niedrig die maximale Bildwiederholungsrate. Doch genau dieser Probleme will LG sich mit seinen neuen OLED-Fernsehern annehmen – das leisten die neuen TVs des Herstellers im Detail. 

Gaming auf dem Fernseher: Darum sind LGs neue OLED-TVs auch für Spieler interessant
Bildquelle: Bildquelle: LG / SIE Bend Studio / Getty Images – Customdesigner.

LGs neue OLED-Fernseher: Echte Gaming-TVs dank High-Frame-Rate- und VRR-Unterstützung?

Während die Smartphone-Sparte von LG in den letzten Jahren auf keinen grünen Zweig kommen konnte, erfreut sich eine andere Sparte des Elektronik-Herstellers bestimmt bester kommerzieller Gesundheit: OLED-Fernseher. Immer mehr Haushalte tauschen ihre alten LCD-Fernseher gegen aktuellere OLED-Modelle aus. Als einziger Hersteller für großflächige OLED-Displays verkauft LG seine kontrastreichen Panel nicht nur an die Konkurrenz, sondern verbaut sie auch in eigenen Geräten, die Jahr für Jahr verbessert werden.

Vor allem Gamer dürften an den Neuerungen in LGs aktuellen OLED-TVs der Reihen W9, C9 und E9 Gefallen finden: Alle 2019er-Modelle unterstützen dank des verbauten HDMI-2.1-Ports Bildwiederholungsraten von 120 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von Ultra-HD (3.840 x 2.160 Pixel). Zudem setzt LG auf die im PC-Bereich bekannte VRR (Variable Refresh Rate)-Funktion. Dadurch wird die Bildwiederholungsfrequenz des Fernsehers an die des angeschlossenen Gerätes (Receiver, Konsole, PC) angepasst. Bildzerreißen (Tearing) gehört damit der Vergangenheit an.

Weiterer Kritikpunkt für viele Spieler: der hohe Input-Lag von TV-Geräten. Um diesen zu verringern, bieten viele aktuelle Fernseher einen Gaming-Modus an, der zusätzliche Bildoptimierungsmaßnahmen deaktiviert und damit die Reaktionszeit des Bildschirms verringert. Viele Nutzer vergessen jedoch, diesen Modus zu aktivieren. Hier kommt der „Auto Low Latency Mode“, kurz ALLM, ins Spiel. Dieses Feature sorgt dafür, dass der Gaming-Modus automatisch aktiviert wird, wenn ihr eine entsprechende Spieleplattform anschließt.

Beide Features können jedoch nur genutzt werden, wenn das angeschlossene Gerät sie auch unterstützt. Freesync – AMDs Variante von VRR – und ALMM werden bislang im Konsolenbereich nur von der Xbox One S und der Xbox One X unterstützt – Besitzer einer PS4 oder PS4 Pro können von den neuen Funktionen noch nicht profitieren. Schade.

Kleine Anmerkung für PC-Spieler: Trotz all dieser Zusatzfunktionen dürften die Reaktionszeiten der neuen OLED-Fernseher von LG im Vergleich zu modernen Gaming-Monitoren höher ausfallen. Wie groß der Unterschied wirklich ist, wird sich in der Praxis zeigen. Dennoch dürften vor allem Konsolenspieler von den Neuerungen profitieren – spätestens dann, wenn mit PlayStation 5 und Xbox Two die neue Konsolengeneration in den Regalen steht.

LG OLED-TVs 2019: Das bieten die neuen Fernseher außerdem

Neben diesen Features, gibt es einige weitere Aspekte, von denen alle Anwender profitieren können:

  • Durch den Einsatz der KI-fähigen Alpha7- und Alpha9-Gen2-Prozessoren soll die Bild- und Tonqualität gesteigert werden.
  • integrierter Google-Assistant, Amazon Alexa soll per Software-Update nachgereicht werden
  • Unterstützung von AirPlay 2
  • Unterstützung von eARC (Enhanced Audio Return Channel)

Während die 55-77 Zoll großen Modelle der C9- und E9-Reihe bereits im Handel erhältlich sind, wird die W9-Reihe erst im Mai 2019 an den Start gehen – vorbestellen kann man die Geräte bereits jetzt schon:

Produktname verfügbar ab Preis (UVP)
OLED77W9 Mai 2019
OLED65W9 Mai 2019
OLED65E9 April 2019
OLED55E9 April 2019
OLED77C9 April 2019
OLED65C9 April 2019
OLED55C9 April 2019

  Hier findet ihr aktuelle OLED-Fernseher von LG auf Amazon. *

Statt teurer Surround-Anlage setzen viele Fernsehbesitzer inzwischen auf eine TV-Soundbar. Diese Modelle sind in Deutschland aktuell besonders gefragt: 

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Die beliebtesten TV-Soundbars in Deutschland.

Des Weiteren will LG im zweiten Semester des Jahres zwei weitere OLED-Fernseher auf den Markt bringen. Der 88 Zoll große LG Signature OLED TV Z9 wird eine Bildschirmauflösung von 8K besitzen, während sich der 65 Zoll große LG OLED TV R9 mit 4K begnügen muss, dafür aber komplett aufrollen lässt – wir berichteten.

Macht euch der Input-Lag beim Spielen am TV etwas aus? Oder stört ihr euch an der geringen Verzögerung zwischen eurer Eingabe und der Wiedergabe am Bildschirm gar nicht? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung