Wenn ihr Windows 11 auf einem Computer installieren wollt, solltet ihr die Systemanforderungen wissen. Ansonsten schlägt die Installation fehl oder das Betriebssystem läuft viel zu langsam und ruckelt. Die offiziellen Systemvoraussetzungen seht ihr hier. Außerdem zeigen wir, welche Funktionen aus Windows 10 aus Windows 11 entfernt wurden.

 

Windows 11

Facts 

Welche Systemanforderungen hat Windows 11?

Wenn euer Rechner mindestens folgende Systemanforderungen erfüllt, könnt ihr Windows 11 darauf installieren:

Prozessor 1 GHz mit 2 Kernen auf einem kompatiblen 64-Bit-Prozessor (Intel, AMD, Qualcomm) oder SoC
Arbeitsspeicher (RAM) 4 GB
Festplatte (SSD/HDD) 64 GB
BIOS UEFI aktiviert
Secure-Boot aktiviert
Bildschirm/Auflösung 1280 x 720 Pixel (720p-Display), mit einer Diagonale größer als 9 Zoll
8 Bit pro Farbkanal
Grafikkarte DirectX 12 oder höher mit WDDM 2.0 Treiber
TMP Trusted Platform Module (TMP) Version 2.0
Webcam Ab 2023 müssen Laptops zwingend eine HD-Kamera haben, um Windows 11 nutzen zu können. Das gilt nicht für Desktop-PCs. Quelle: Microsoft-PDF.
Internetverbindung Für die Version „Windows 11 Home Edition“ ist zwingend eine Internetverbindung und ein Microsoft-Konto erforderlich, um die Einrichtungen von Windows 11 abzuschließen. Das gilt auch für „Windows 11 Home“ im S-Modus. Alle anderen Versionen benötigen zur Installation kein Internet.
Die neuen Funktionen Hier findet ihr die neuen Funktionen von Windows 11.
Entfernte Funktionen Hier findet ihr die Funktionen, die Microsoft in Windows 11 entfernt hat.
Unterstützte Sprachen Arabisch (Saudi Arabien), Bulgarisch (Bulgarien), Chinesisch (China), Chinesisch (Taiwan), Kroatisch (Kroatien), Tschechisch (Tschechische Republik), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Niederlande), Englisch (UK), Englisch (USA), Estnisch (Estland), Finnisch (Finnland), Französisch (Frankreich), Französisch (Kanada), Deutsch (Deutschland), Griechisch (Griechenland), Hebräisch (Israel), Ungarisch (Ungarn), Italienisch (Italien), Japanisch (Japan), Koreanisch (Korea), Lettisch (Lettland), Litauisch (Litauen), Norwegisch, Bokmål (Norwegen), Polnisch (Polen), Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Rumänisch (Rumänien), Russisch (Russische Föderation), Serbisch (Latein, Serbien), Slowakisch (Slowakei), Slowenisch (Slowenien), Spanisch (Spanien), Spanisch (Mexiko), Schwedisch (Schweden), Thailändisch (Thailand), Türkisch (Türkei), Ukrainisch (Ukraine). Weitere Sprachen lassen sich als Benutzeroberflächen-Sprachpakete installieren.

Quelle: Microsoft

Tool-Check: Ist mein Rechner kompatibel?

Das Microsoft-Tool „Windows PC Health Check“ prüft, ob euer PC für Windows 11 tauglich ist. Es prüft beispielsweise, ob Secureboot aktiviert und TPM 2.0 vorhanden ist. Auf älteren CPUs, welche diese Mechanismen nicht unterstützen, soll Windows 11 nicht laufen.

Das Tool prüft, ob euer PC mit Windows 11 funktioniert. Bild: GIGA
Das Tool prüft, ob euer PC mit Windows 11 funktioniert. Bild: GIGA

TPM 2.0 könnte zum Problem werden

TPM ist ein kleiner Chip auf dem Mainboard, der verhindern soll, dass man andere Software als vom Hersteller vorgesehen auf dem PC installieren kann. Das heißt beispielsweise, dass man zwar Windows installieren kann, aber kein Linux – wenn der Hersteller dies so vorgibt. TPM Version 2.0 wird erst ab Windows 8 unterstützt. Wenn ihr ein Mainboard aus dem Jahr 2018 bis heute habt, sollte es auch TPM 2.0 unterstützen. Ihr könnt dies herausfinden, indem ihr das Startmenü öffnet, „Sicherheitschip“ eintippt und das zugehörige Suchergebnis anklickt.

Alle Infos zu TPM erklären wir euch im Video:

Was ist TPM und warum setzt Windows 11 es voraus? – TECHfacts

Vergleich zu Windows-10-Systemanforderungen

Windows 10 hatte deutlich geringere Systemanforderungen. So brauchte es als 64-Bit-Version nur eine 1-GHz-CPU mit 2 GB RAM und 20 GB Festplattenspeicher. Allerdings war dieser schnell zu klein, nachdem man alle Updates installiert hatte. Der Bildschirm benötigte nur eine Auflösung von 800 x 600 Pixel, wobei die Grafikkarte DirectX 9 mit dem WDDM-Treiber in Version 1.0 unterstützen musste.

Die wichtigsten Windows-11-Funktionen seht ihr in unserem Video:

Windows 11: Alle neue Funktionen

Meinung der GIGA-Redaktion

Alles in allem scheinen die Systemanforderungen für Windows 11 noch recht bescheiden, gemessen an heutiger PC-Leistung. TPM 2.0 könnte aber bei vielen bedeuten, dass sie sich zumindest ein neues Mainboard kaufen müssen.

Grundsätzlich empfehlen wir aber, gleich eine größere Festplatte einzubauen. 64 GB können insbesondere nach häufigen Updates schnell volllaufen. 128 GB sollten es mindestens sein. Beachtet außerdem, dass obige Systemanforderungen nur die geringsten Voraussetzungen sind, mit denen Windows 11 „funktioniert“. Das heißt nicht, dass es gut oder schnell funktioniert. Euer Computer sollte also optimalerweise deutlich besser sein als diese Anforderungen.

Welche Probleme bereitet iOS 13 auf deinem iPhone?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).