Amazon Echo: Mit Alexa Playlisten erstellen – so geht’s!

Robert Kägler

Alexa kann für euch mittlerweile viele verschiedene Aufgaben erledigen oder Informationen liefern. Wer viel über Amazons eigenen Streaming-Service „Amazon Prime Music“ Musik hört, hat sicher auch einige Playlists. Nach einem Update könnt ihr auch über Alexa per Sprachbefehl Playlists erstellen. Wie das geht, zeigen wir euch in diesem Artikel.

Kennst du schon Alexas versteckte Fragen und Antworten? Schau dir unser Video an!

Easter Eggs und lustige Antworten von Alexa.

Mit Hilfe von Skills, die ihr aus dem Amazon Store oder über die herunterladen und aktivieren könnt, lassen sich einige Funktionen des Smartspeakers ergänzen.

Es war bisher jedoch noch nicht möglich, nativ Playlists per Sprachbefehl zu erstellen. . Dafür musste man den Browser oder die Amazon-Music-App verwenden. Diese Funktion wird jetzt mit einem Update nachgeliefert. In den USA wird das Update bereits verteilt.

So erstellt ihr eine Playlist mit Alexa

Das Abspielen von Playlists war bis jetzt auch so möglich. Nutzer, die ein Abonnement für Prime Music, Amazon Music Unlimited oder Amazon Music Unlimited für Echo besitzen, können mit dem Update dann auch eigene Playlisten neu erstellen oder Songs einer existierenden Playlist hinzufügen.

Eine neue Playlist erstellen:

„Alexa, erstelle eine neue Playlist“. / „Alexa, create a new playlist“.

Einen laufenden Song zu einer Playlist hinzufügen:

„Alexa, füge (diesen) Song zu meiner Playlist hinzu“. / „Alexa, add this to my Playlist“.

Im Video erfahrt ihr, wie ihr gestelle Anfragen aus dem Verlauf von Alexa löschen könnt:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Kompletten Verlauf bei Alexa löschen.

Eine Playlist mit Alexa in Spotify und Deezer erstellen

Die neuen Sprachbefehle für Alexa beschränken sich derzeit noch auf Amazons eigene Musikstreaming-Angebote. Mit Alexa in Spotify oder Deezer Playlists erstellen oder editieren, ist also noch nicht möglich. Ob Amazon die Funktion auf Drittanbieter-Dienste ausweitet, ist noch unklar. Über eine könnt ihr aber Amazons Musik-Dienste testen.

Amazon Music Unlimited 30-Tage-Probemonat jetzt testen *

Amazon Echo: Wie sind eure Erfahrungen?

Ihr findet die Idee, Haushaltsgeräte per Sprachbefehl zu steuern abgefahren oder alternativ total bescheuert? Amazon Echo ist die Zukunft oder doch nur eine Technik-Spielerei, an die man sich in kurzer Zeit nur noch mit einem müden Lächeln erinnern wird? Egal, was ihr über das neue Gadget von Amazon denkt: In unserer Umfrage zum Thema könnt ihr eure Meinung zum Besten geben und mit dem Rest der Welt teilen!

Was haltet ihr vom Amazon Echo und Alexa? Welche Skills benutzt ihr am meisten und welche fehlen euch noch? Benutzt ihr Amazon Music, Spotify oder einen anderen Streaming-Dienst auf eurem Amazon Echo? Schreibt es uns in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • 3G-Abschaltung: Bahnt sich in Deutschland eine Katastrophe an?

    3G-Abschaltung: Bahnt sich in Deutschland eine Katastrophe an?

    Das 5G-Netz ist noch gar nicht da, da wird das 3G-Netz schon abgeschaltet: Neue Zahlen belegen aber, dass weniger als die Hälfte der deutschen Handy-Nutzer überhaupt auf LTE setzt. Jetzt wird langsam die Zeit knapp. Wer kein Handy mit LTE-Tarif besitzt, der dürfte bald schon ohne mobiles Internet auskommen müssen.
    Simon Stich
  • Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien und Filme

    Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien und Filme

    Netflix hat 2012 damit begonnen, eigene Serien zu produzieren, über die mittlerweile jeder spricht. Der weltweite Erfolg in Zahlen blieb aber bislang ein wohlgehütetes Geheimnis. Nun verrät der beliebte Streaming-Dienst erstmals, wie viel Millionen Zuschauer Umbrella Academy, Unbelievable, Stranger Things und andere „Netflix Originals“ tatsächlich haben.
    Stefan Bubeck
* Werbung