Amazon-Music-Player: So nutzt ihr in mit Android, iOS und PC

Marco Kratzenberg

Wie auch das Videoangebot, gehört das Music-Streaming zum Leistungsumfang eines Amazon-Prime-Kontos. Mit einem Amazon-Music-Player könnt ihr euch einloggen und dann nicht nur eure gekaufte Musik anhören, sondern auch die Musikstücke des jeweiligen Angebots. Aber der Player kann noch mehr…

Amazon hat zwei Musik-Angebote. Beide könnt ihr mit dem Amazon-Music-Player nutzen. Amazon Prime Music stellt euch rund 2 Millionen Songs zur Auswahl, während der kostenpflichtige Dienst mit 40 Millionen Stücken aufwarten kann. Auf welche Stücke ihr zugreifen könnt, ist in eurem Konto gespeichert und vom Music-Player unabhängig.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
So holt man alles aus Amazon Prime heraus.

Was kann der Amazon-Music-Player?

Zuerst einmal dient der Amazon-Music-Player nicht ausschließlich der Wiedergabe von Online-Musik. Ihr könnt nämlich entscheiden, ob ihr auf Amazons Streaming-Dienst zugreifen oder lieber die Musik auf eurem Smartphone hören wollt.

Der Amazon-Music-Player auf dem Smartphone ist ein vollwertiger MP3-Player, der nebenbei noch Musik streamen kann. Es gibt ihn auch in einer Windows-10-Version, die euch ebenfalls euren Musikordner importieren lässt, um dann die Musik von eurer Festplatte ebenfalls in Playlisten zu verwalten und durchsuchbar zu machen. Ihr könnt die Musik auch im Browser am PC anhören und dabei auch erure Playlisten zugreifen, allerdings ist es damit nur möglich, das Online-Angebot anzuhören.

Zum Leistungsumfang von Amazon Prime Music gehören auch Fußball-Live-Übertragungen, die ihr euch mit dem Amazon-Music-Player anhören könnt. Alle Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga werden übertragen.

Ein bisschen lästig für die Nutzer des „normalen Amazon-Music-Angebotes“, das im Prime-Konto enthalten ist, sind die immer wiederkehrenden Werbungen für Music Unlimited. Man bekommt bei einem Künstler auch Stücke angezeigt, die man eigentlich nicht anhören kann. Wählt man sie aus, will der Music-Player sofort über das kostenpflichtige Angebot informieren.

Es sollte eine Einstellung geben, die ausdrückt „Nein, Amazon, ich will ganz, ganz ehrlich nicht Music Unlimited testen oder bestellen. Zeig mir jetzt nur noch Songs an, die ich mit meinem Konto auch anhören darf!“.

Hier die Apps fürs Handy oder Windows 10:

Amazon Music
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos
Amazon Music
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Amazon Music
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: 0

Im Video stellen wir euch die Unterschiede zwischen Amazon Music und Spotify vor:

Amazon Music Unlimited vs. Spotify.

Der Amazon-Music-Player hört auf Alexa!

Wer gerne mit seinem Handy spricht und Alexa mag, wird die Integration des Amazon-Sprachassistenten zu schätzen wissen. Allerdings lohnt sich die Verwendung mehr, wenn ihr gleichzeitig ein Music-Unlimited-Konto habt. Hier gibt es Unterschiede in der Befehlsauswertung, die sicher auch mit der Menge an verfügbaren Songs zu tun haben. Wenn mehr Auswahl da ist, quittiert Alexa die Anweisung, etwas von Michael Jackson zu spielen, mit einer Nachfrage, welches Stück man denn hören möchte.

Wie der Amazon-Music-Player auch, weist Alexa bei passender Gelegenheit immer wieder auf Music Unlimited hin und findet selbst Musikstücke nicht, die man normalerweise über die Suche finden und anhören kann. Das kann nicht nur mit einer schlechten Spracherkennung zu tun haben. Immerhin, bei Stars mit einem hohen Bestand an Songs in der Bibliothek, startet Alexa schnell mit der zufälligen Wiedergabe.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link