Word 2018: Diese aktuellen Schreibprogramme gibt es als Alternative

Marco Kratzenberg

Die Bezeichnungen der Word-Versionen springen und sind nicht gleichmäßig. Ein Word 2018 gibt es derzeit nicht, die nächste Version wird wohl Word 2019 sein. Doch ihr könnt zu Alternativen greifen, die jedes Jahr aktualisiert werden. Je nach Anspruch kommt ihr dabei günstig oder sogar kostenlos davon. Hier unsere Tipps!

Word 2007, Word 2010, Word 2013, Word 2016… wäre es nicht mal langsam Zeit für Word 2018? In den Augen der Anwender schon, Microsoft lässt aber das aktuelle Jahr aus und uns auf die nächste Version warten. Es gibt aber Schreibprogramme beziehungsweise Officepakete, die jedes Jahr aktualisiert werden. Wir stellen euch ein paar Word-2018-Alternativen kurz vor.

Wenn ihr noch andere kostenlosen Alternativen zu Office-Programmen sucht, hilft euch unsere Bilderstrecke (mit Download-Links).

Bilderstrecke starten
21 Bilder
20 kostenlose Officeprogramme für Windows.

TextMaker 2018 statt Word 2018

Das Schreibprogramm TextMaker ist Bestandteil des Office-Pakets SoftMaker Office 2018. Während es keine 2018er-Version von Word oder MS-Office gibt, legt die Nürnberger Firma ihre Office-Suite jedes Jahr neu auf. Und dabei handelt es sich nicht nur um eine Aktualisierung der Versionsnummer. TextMaker 2018 bringt echte Neuerungen, die in der Vorversion noch nicht zu finden waren.

Jedes Jahr kommen Neuerungen hinzu, wenn es eine aktuelle TextMaker-Version gibt. Während SoftMaker Office in den letzten Jahren auf das klassische Menü gesetzt hat, soll dieses Jahr mit der Einführung eines Ribbon-Menüs der Umstieg von Word leichter gemacht werden. Allerdings geht man hier nicht so vor, wie Microsoft es tat: Das klassische Menü und das neue Ribbon-Menü stehen zur freien Auswahl. Es wird nicht einfach Gewohntes abgeschafft. Zu den Neuerungen gehört auch, dass neue Programmfenster nun wahlweise wie in einem Browser geöffnet werden – in Tabs –  oder in Einzelfenstern.

Ein wichtiger Punkt, wenn es um die Entscheidung zwischen Programmen wie Word 2018 oder 2018 und solchen Alternativen wie TextMaker geht, ist die Kompatibilität. Von allen Word-Alternativen wartet TextMaker seit Jahren mit der besten Kompatibilität auf. Ihr könnt auch komplexe Word-Dateien ohne Probleme mit dem TextMaker öffnen und eure neuen Dokumente auch im Word-Format speichern.

Der Straßenpreis für diese Word-2018-Alternative und die dazugehörigen Alternativen zu Excel und PowerPoint liegt bei . Eine „Professional-Version“ bekommt ihr . Die Installation ist damit auf bis zu 5 Computern möglich.

Ihr sucht ein freies, kostenloses Office mit regelmäßigen Updates? Guckt euch mal LibreOffice an:

LibreOffice Einführung.

FreeOffice 2016 als Word-Alternative

Von der gleichen Firma wie das oben vorgestellte Office 2018 kommt FreeOffice 2016, das durchaus auch als Alternative zu Word 2018 beziehungsweise 2016 betrachtet werden kann. Auch hier bekommt ihr alle Funktionen, die von den meisten Office-Anwendern wirklich benötigt werden – nur eben kostenlos. Ihr könnt FreeOffice hier downloaden und müsst euch dafür nur mit eurer E-Mail-Adresse registrieren, damit ihr den Produktschlüssel zugesendet bekommt. Das Office-Paket gibt es für Windows und Linux. Auch damit könnt ihr Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien öffnen und schreiben sowie PDF-Dateien exportieren.

Auf das Ribbon-Menü müsst ihr allerdings verzichten, wie auch auf die Rechtschreibprüfung durch den Duden Korrektor. Auch einige andere Features sind natürlich eher der Version Office 2018 vorbehalten.

Immer eine gute Office-Alternative – nicht nur 2018: LibreOffice

Die vollständige Office-Suite LibreOffice ist ebenfalls völlig kostenlos und außerdem auch völlig ohne Registrierung zu bekommen. Ihr könnt es auf so vielen Geräten einsetzen, wie ihr wollt. Die Alternative zu Word nennt sich hier Writer und verzichtet auf eine Jahreszahl. Es gibt also kein  Writer 2018, aber das bedeutet nicht, dass es keine aktuellen Versionen gibt!

Auch LibreOffice Writer kann mit Word-Dateien bis zu Word 2016 zurechtkommen, wenngleich hier vielleicht nicht alle Funktionen unterstützt werden. Wer drauf steht, kann – wie SoftMaker Office – zwischen einem klassischen und Ribbon-Menü wechseln.

LibreOffice ist ein Community-gepflegtes Projekt, das regelmäßig Updates herausbringt. Es muss nicht, wie „Word 2018“ mit Jahreszahlen auf Neuerungen aufmerksam machen, sondern entwickelt die verschiedenen Programme kontinuierlich weiter. Neben Writer, der Alternative zu Word, stehen mit Calc und Präsentation noch Ausweichmöglichkeiten für Excel und PowerPoint bereit. Außerdem umfasst das Paket ein Zeichenprogramm sowie eine Datenbank.

Fazit zu den Word-2018-Alternativen

Da es kein Word 2018 gibt und von Microsoft hauptsächlich Reparatur-Patches nachgeliefert werden, wünschen sich einige Anwender Alternativen, die eine Weiterentwicklung erkennen lassen. Wer 100-prozentige Kompatibilität braucht aber neue Features will, sollte sich Softmakers TextMaker 2018 ansehen. Wenn es kein Geld kosten darf, bieten sich FreeOffice oder LibreOffice an. Letzteres bietet sogar seit einiger Zeit ein Ribbon-Menü, sodass auch hier Word-Umsteiger keine großen Hürden finden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox speichert Daten, die ihr in Formularfelder eingegeben habt, um sie das nächste Mal schnell wieder eingeben zu können. Dabei können aber auch private Daten angezeigt werden, was mitunter nicht gewollt ist. Wir zeigen euch auf GIGA, wie ihr die Autofill-Daten löscht und die Autofill-Funktion deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
* Werbung