Klarna: Kontakt zum Kundenservice mit Hotline aufnehmen

Selim Baykara 2

Der Klarna-Kundenservice steht bereit, wenn ihr Fragen zu einer Bezahlung mit dem Online-Dienst habt oder ein anderes Anliegen klären wollt. Klarna bietet dazu verschiedene Möglichkeiten, Kontakt aufzunehmen: Wir zeigen euch in diesem Ratgeber, wie ihr den Kundendienst per Telefon-Hotline, E-Mail, schriftlich oder mit Online-Kontaktformular erreicht.

Klarna Kundenservice Kontakt Hotline Telefon

Hier geht's zum Online-Kontakt *

Klarna ist ein Service-Provider für Online-Bezahlungen aus Schweden, der auch in Deutschland immer beliebter wird. Zahlreiche Online-Shops wickeln die Bezahlung inzwischen auch über Klarna ab, darunter z.B. die Wish-App, mit der ihr günstig Kleidung, Kosmetik und Accessoires kaufen könnt. In vielen Fällen werdet ihr bei Fragen oder Problemen mit der Bezahlung direkt an den Kundendienst von Klarna verwiesen – wir zeigen euch, wie ihr am schnellsten Kontakt herstellen könnt.

Wetten, dass ihr nicht erratet, was sich dahinter verbirgt:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Amazons erfolgreichstes Produkt: Kennst du nicht, wetten?

Klarna-Kundendienst: Kontakt per Service-Hotline

Am schnellsten erreicht ihr den Kundenservice von Klarna über die Telefon-Hotline, die ihr 7 Tage in der Woche anrufen könnt.

  • Wählt dazu die folgende Telefonnummer: 0221 669 501 10.
  • Dabei fallen die Kosten für ein herkömmliches Ortsgespräch an.
  • Die Hotline steht jeden Tag zur Verfügung – ihr erreicht den Kundenservice zu den folgenden Zeiten:
Montag – Freitag 08:00 bis 22:00 Uhr
Samstag und Sonntag 10:00 bis 17:00 uhr

Feiertags ist die Hotline nicht besetzt, es gibt allerdings noch verschiedene andere Möglichkeiten Klarna zu erreichen. Welche das sind, lest ihr im nächsten Abschnitt. Bei uns findet ihr außerdem direkt einige praktische Tipps zu Klarna:

Klarna: Kontakt per Online-Formular, E-Mail und schriftlich

Hier sind die weiteren Möglichkeiten, Kontakt zu Klarna aufzunehmen:

  • Ihr könnt Klarna jederzeit per Online-Formular über das Internet erreichen – dazu nutzt ihr den Klarna-Login, um euch auf der Webseite anzumelden.
  • Außerdem könnt ihr über dieses Formular eine E-Mail an Klarna verschicken.
  • Alternativ nutzt ihr den Online-Chat, um euer Anliegen mit einem Service-Mitarbeiter zu klären – hier gelten die gleichen Öffnungszeiten wie bei der Telefon-Hotline.
  • Klarna stellt auch ein FAQ mit den häufigsten Kundenfragen bereit – schaut euch die Seite auf jeden Fall mal an, da eure Frage hier mit hoher Wahrscheinlichkeit schon beantwortet wird.
  • Falls ihr ein Online-Händler seid und ein Anliegen habt, nutzt ihr den speziellen Support für Händler.
  • Zu guter Letzt könnt ihr Klarna natürlich auch ganz klassisch auf dem Postweg schriftlich erreichen. Verwendet dazu die folgende Anschrift:
Klarna GmbH
Im MediaPark 8a
50670 Köln

Klarna verfügt zudem über Social-Media-Auftritte auf allen gängigen Plattformen:

Die besten Amazon-Deals: jeden Tag neue Schnäppchen! *

Klarna-Kundenservice nicht erreichbar: Was tun?

Eventuell könnt ihr den Kundenservice von Klarna nicht erreichen oder es meldet sich niemand. Habt ihr per Telefon-Hotline angerufen, solltet ihr es in diesem Fall einfach noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt versuchen – am besten außerhalb der Stoßzeiten und auch nicht am Wochenende. Im Fall eines Online-Kontakts oder beim Anschreiben sollte man generell einige Wartezeit einplanen, in dringenderen Fällen verwendet ihr zur Kontaktaufnahme daher den Online-Chat von Klarna.

Bildquellen: Klarna, vgstudio

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • AsteroidOS: Das bessere Betriebssystem für die Android-Smartwatch?

    AsteroidOS: Das bessere Betriebssystem für die Android-Smartwatch?

    Viele Modelle, aber trotzdem wenig Auswahl. Obwohl sich Smartwatches in den letzten Jahren besser verkaufen, bleibt die Auswahl an Betriebssystemen ziemlich überschaubar: Nur Apple, Samsung und Google liefern eigene Systeme. Bis jetzt: AsteroidOS will es der großen Konkurrenz zeigen.
    Johann Philipp
  • Die Krux mit Amazon: Darf ich einen „Monopolisten“ lieb haben?

    Die Krux mit Amazon: Darf ich einen „Monopolisten“ lieb haben?

    Ich bin mir sicher, du hast es schon mal getan – und nicht nur ein einziges Mal. Und es hat dir sogar noch Spaß gemacht, du Schlingel! Teuer war das Vergnügen nicht unbedingt, auch wenn es welche gibt, die es dir hier und da noch billiger besorgen und am Ende dabei noch „sauberer“ sind. Trotzdem bestellst du auch weiterhin bei Amazon. Sind Gewissensbisse angebracht?
    Sven Kaulfuss 1
* gesponsorter Link