Was ist Vaporware? Einfach erklärt

Robert Schanze

Bei digitalen Computer-Spielen oder generell bei Software hört man oft den Begriff „Vaporware“. Aber was ist das eigentlich? Hier ist die Erklärung.

Was ist Vaporware?

Der englische Begriff „Vaporware“ bedeutet übersetzt soviel wie „Luftnummer“ und steht für (digitale) Produkte, deren Releases beziehungsweise Fertigstellungen mehrfach hinausgezögert wurden.

Das Wort ist also negativ behaftet und meint soviel wie: „Heiße Luft und nichts dahinter!

Beispiel: Computer-Spiele

  • Ein typisches Beispiel für Vaporware sind Computer-Spiele, die über Kickstarter finanziert wurden und den vorangegangenen Versprechen der Entwickler/Produzenten nicht gerecht werden.
  • Im schlechtesten Fall wurden die Spiele erst gar nicht veröffentlicht.
  • In dem Fall fühlen sich die Backer (finanzielle Unterstützer) betrogen und bezeichnen das Produkt (in der Regel zurecht) als „Luftnummer“.

Konkrete Spiele-Titel: Star Citizen, Duke Nukem Forever, Half Life 2: Episode 3

Beispiel: Kryptowährungen

  • Ein anderes Beispiel sind einige Kryptowährungen, die plötzlich unnatürlich stark im Wert steigen, ohne ihren geplanten Zweck zu erfüllen.
  • Dadurch kann der Kurs dieser Währung genauso schnell wieder fallen, was zu großen Verlusten bei Investoren führen kann.

Konkrete Währungen: Tron, Verge, Cardano, XRP (Quelle)

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

Vaporware: Bedeutung und Fazit

„Vaporware“ bedeutet wortwörtlich übersetzt „Dampf-Ware“.

  • Damit einher geht die Tatsache oder Unterstellung, dass das angepriesene Produkt den Erwartungen nicht erfüllt oder nicht erfüllen wird.
  • Den Entwicklern und Produzenten wird dann „Schnelle Geld-Mache“ ohne Ergebnis-Lieferung vorgeworfen.

Wenn ihr noch weitere gute Beispiele für Vaporware habt, schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    In den letzten Jahren ist die Auswahl der 3D-Drucker im Consumer-Bereich so angestiegen, dass sich gerade Einsteiger nur schwer einen Überblick verschaffen können. Ein geeignetes Gerät für seine Bedürfnisse zu finden, fällt da schwer. Egal ob Anfänger, fortgeschritten oder Profi: GIGA-Expertin Laura erklärt, welche 3D-Drucker sich 2019 wirklich lohnen – und worauf man beim 3D-Drucker-Kauf wirklich achten muss...
    Laura Li Tung
  • Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    RFID-Chips stecken in verschiedenen Gegenständen und bei manchen ist es wichtig, dass niemand die Infos darauf unbefugt auslesen kann. Wir erklären euch, wie sinnvoll RFID-Blocker sind, wie sie funktionieren und wofür ihr sie braucht – und dass ihr den RFID-Schutz auch selber basteln könnt.
    Marco Kratzenberg
* Werbung