Tesla-Autos sollen günstiger werden: Elon Musk zufolge sind die bisherigen E-Autos des Herstellers einfach zu teuer – doch das soll sich in Zukunft ändern. Tesla selbst soll dabei nur „ein bisschen“ profitabel bleiben.

 

Tesla

Facts 

Elon Musk: Teslas sind zu teuer

Elon Musk ist bekannt dafür, mit seinen öffentlichen Meinungsäußerungen die Aktionäre von Tesla in den Wahnsinn zu treiben. Diese dürften über die neueste Aussage des Tesla-Chefs erneut nicht erfreut sein. Tesla solle nur „ein bisschen“ Profit machen, sagte er bei der Vorstellung der neuesten Quartalszahlen des Unternehmens. Viel wichtiger sei es, dass die E-Autos in Zukunft günstiger angeboten werden.

Tesla solle wachsen und günstigere Autos verkaufen, meint er: „Was mich im Moment am meisten stört, ist, dass unsere Autos nicht bezahlbar genug sind, und das müssen wir ändern. Wir wollen nur ein bisschen profitabel sein, das Wachstum maximieren und die Autos so erschwinglich wie möglich machen.“

Erst vor wenigen Tagen hatte Tesla bei seinem Model Y mit einer Preissenkung in den USA überrascht. Dort ist das E-Auto jetzt schon um 3.000 US-Dollar günstiger zu bekommen, obwohl es erst kürzlich auf den Markt kam. Bei den Preisen für Deutschland hat sich allerdings nichts geändert, das Model Y ist weiterhin ab 58.620 Euro zu bekommen.

Tesla: Profitabel trotz Corona-Pandemie

Bei der Vorstellung der Quartalszahlen hat Elon Musk nicht nur günstigere Autos in Aussicht gestellt, sondern auch mit Stolz verkünden können, dass Tesla trotz der Corona-Pandemie satte Gewinne eingefahren hat. Nach Steuern steht für das zweite Quartal 2020 ein Gewinn von umgerechnet rund 90 Millionen Euro in den Büchern. Beim Umsatz wurden 5,22 Milliarden Euro angegeben, was weit über den Erwartungen lag.

Das Model 3 gehört zu den beliebtesten Modellen:

Tesla Model 3 in Fahrt (Herstellervideo)

Die Produktion neuer Autos hat die Pandemie dann aber doch stark getroffen: In den letzten drei Monaten wurden laut Teslamag ganze 59 Prozent weniger E-Autos produziert als noch im ersten Quartal 2020, nachdem Tesla gezwungen wurde, die Fabrik in Kalifornien zwischenzeitlich zu schließen. Über das Jahr verteilt möchte Tesla eine halbe Million Autos herstellen.